[ - Collapse All ]
beängstigen  

be|ạ̈ngs|ti|gen <sw. V.; hat> (veraltend): jmdm. Angst machen, ihn ängstigen: der Vorgang beängstigte ihn; <meist im 1. Part.> ein beängstigendes Gedränge.
beängstigen  

be|ạ̈ngs|ti|gen <sw. V.; hat> (veraltend): jmdm. Angst machen, ihn ängstigen: der Vorgang beängstigte ihn; <meist im 1. Part.> ein beängstigendes Gedränge.
beängstigen  

[sw.V.; hat] (veraltend): jmdm. Angst machen, ihn ängstigen: der Vorgang beängstigte ihn; [meist im 1.Part.]: ein beängstigendes Gedränge.
beängstigen  

v.
be'ängs·ti·gen <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. Angst machen, jmdn. beklemmen; sein schlechtes Aussehen ist ~d; er sieht ~d bleich aus; der Junge wird ja geradezu ~d groß! <scherzh.>
[be'äng·sti·gen,]
[beängstige, beängstigst, beängstigt, beängstigen, beängstigte, beängstigtest, beängstigten, beängstigtet, beängstigest, beängstiget, beängstig, beängstigt, beängstigend]