[ - Collapse All ]
beackern  

be|ạckern <sw. V.; hat>:

1. (selten) (einen Acker) bebauen, bestellen.


2. (ugs.) a)durchackern: sie hat sämtliche Literatur über dieses Fachgebiet beackert;

b)[mit einem Anliegen] hartnäckig bearbeiten: jmdn. so lange b., bis er zustimmt.

beackern  

be|ạckern ([den Acker] bestellen; ugs. auch für gründlich bearbeiten)
beackern  

be|ạckern <sw. V.; hat>:

1. (selten) (einen Acker) bebauen, bestellen.


2. (ugs.)
a)durchackern: sie hat sämtliche Literatur über dieses Fachgebiet beackert;

b)[mit einem Anliegen] hartnäckig bearbeiten: jmdn. so lange b., bis er zustimmt.

beackern  

[sw.V.; hat]: 1. (selten) (einen Acker) bebauen, bestellen. 2. (ugs.) a) durchackern: sie hat sämtliche Literatur über dieses Fachgebiet beackert; b) [mit einem Anliegen] hartnäckig bearbeiten: jmdn. so lange b., bis er zustimmt.
beackern  

v.
<-k·k-> be'a·ckern <V.t.; hat> pflügen (Feld); <fig.; umg.> gründlich durcharbeiten, genau bearbeiten (Wissenschaftsgebiet)
[be'ackern]
[beackere, beackerst, beackert, beackern, beackerte, beackertest, beackerten, beackertet, beackert, beackernd]