[ - Collapse All ]
beauflagen  

be|auf|la|gen <sw. V.; hat> [zu ↑ Auflage (2 b) ] (DDR): (einer Person, einem Betrieb u. Ä.) eine Aufgabe als Pflicht auferlegen: der Betrieb ist beauflagt worden, die Kosten weiter zu senken.
beauflagen  

be|auf|la|gen <sw. V.; hat> [zu ↑ Auflage (2 b)] (DDR): (einer Person, einem Betrieb u. Ä.) eine Aufgabe als Pflicht auferlegen: der Betrieb ist beauflagt worden, die Kosten weiter zu senken.
beauflagen  

[sw.V.; hat] [zu Auflage (2 b)] (DDR): (einer Person, einem Betrieb u.Ä.) eine Aufgabe als Pflicht auferlegen: der Betrieb ist beauflagt worden, die Kosten weiter zu senken.
beauflagen  

v.
<V.t.; hat; DDR> jmdm. eine Auflage erteilen, jmdn. zu etwas verpflichten; jmdn. ~
[be'auf·la·gen]
[beauflage, beauflagst, beauflagt, beauflagen, beauflagte, beauflagtest, beauflagten, beauflagtet, beauflagest, beauflaget, beauflag, beauflagt, beauflagend]