[ - Collapse All ]
bedeuten  

be|deu|ten <sw. V.; hat> [mhd. bediuten = andeuten, verständlich machen; refl. = zu verstehen sein, zu ↑ denken ]:

1.a)(als Zeichen, als Folge von Zeichen) für einen bestimmten Inhalt stehen, als Bedeutung (1 b) haben; ausdrücken, meinen: was bedeutet dieses Zeichen, Wort?; was soll das b.? (welchen Sinn, Grund, Zweck hat das, was steckt dahinter?);

b)notwendig zur Folge haben, mit sich bringen: er ahnte nicht, was es bedeutet, ein Ausgestoßener zu sein; das bedeutet (heißt, besagt), dass sie den Vertrag erfüllen müssen;

c)(unter einem bestimmten Gesichtspunkt betrachtet) sein: ein Wagnis b.; sie bedeutete ihm, für ihn nur ein Abenteuer;

d)auf etw. Zukünftiges hindeuten; Zeichen sein für etw., was eintreten wird: das bedeutet nichts Gutes; Perlen bedeuten Tränen (bekommt man Perlen geschenkt, hat man für die Zukunft mit Kummer u. Sorgen zu rechnen; schon im 9. Jh. verbreiteter Aberglaube).



2.[für jmdn., etw.] in einem bestimmten Maße wichtig genommen, ernst genommen werden, Bedeutung (2 b) haben: als Politiker etwas b.; ihr Name bedeutet viel in der Fachwelt; Geld bedeutet mir wenig; das hat nichts zu b. (ist nicht wichtig, nicht wesentlich).


3.a) (geh.) zu verstehen geben: er bedeutete mir, ihm zu folgen; mir wurde bedeutet, dass ich warten sollte;

b)(veraltet) aufklären; (jmdn.) wissen lassen: »Er ist ein Neffe des Barons«, bedeutete sie mich.

bedeuten  

be|deu|ten
bedeuten  


1. a) ausdrücken, aussagen, besagen, die Bedeutung haben, heißen, meinen, sagen.

b) mit sich bringen, nach sich ziehen, zur Folge haben.

c) darstellen, sein; (bildungsspr.): repräsentieren.

d) anzeigen, erkennen lassen, hindeuten, hinweisen, schließen lassen, signalisieren.

2. bedeutend sein, Bedeutung haben, gelten, Gewicht haben, von Bedeutung/Belangsein, von Wichtigkeit sein, wert sein, wesentlich sein, wichtig sein, zählen.

[bedeuten]
[bedeute, bedeutest, bedeutet, bedeutete, bedeutetest, bedeuteten, bedeutetet, bedeut, bedeutend]
bedeuten  

be|deu|ten <sw. V.; hat> [mhd. bediuten = andeuten, verständlich machen; refl. = zu verstehen sein, zu ↑ denken]:

1.
a)(als Zeichen, als Folge von Zeichen) für einen bestimmten Inhalt stehen, als Bedeutung (1 b) haben; ausdrücken, meinen: was bedeutet dieses Zeichen, Wort?; was soll das b.? (welchen Sinn, Grund, Zweck hat das, was steckt dahinter?);

b)notwendig zur Folge haben, mit sich bringen: er ahnte nicht, was es bedeutet, ein Ausgestoßener zu sein; das bedeutet (heißt, besagt), dass sie den Vertrag erfüllen müssen;

c)(unter einem bestimmten Gesichtspunkt betrachtet) sein: ein Wagnis b.; sie bedeutete ihm, für ihn nur ein Abenteuer;

d)auf etw. Zukünftiges hindeuten; Zeichen sein für etw., was eintreten wird: das bedeutet nichts Gutes; Perlen bedeuten Tränen (bekommt man Perlen geschenkt, hat man für die Zukunft mit Kummer u. Sorgen zu rechnen; schon im 9. Jh. verbreiteter Aberglaube).



2.[für jmdn., etw.] in einem bestimmten Maße wichtig genommen, ernst genommen werden, Bedeutung (2 b) haben: als Politiker etwas b.; ihr Name bedeutet viel in der Fachwelt; Geld bedeutet mir wenig; das hat nichts zu b. (ist nicht wichtig, nicht wesentlich).


3.
a) (geh.) zu verstehen geben: er bedeutete mir, ihm zu folgen; mir wurde bedeutet, dass ich warten sollte;

b)(veraltet) aufklären; (jmdn.) wissen lassen: »Er ist ein Neffe des Barons«, bedeutete sie mich.

bedeuten  

[sw.V.; hat] [mhd. bediuten = andeuten, verständlich machen; refl. = zu verstehen sein, zu denken]: 1. a) (als Zeichen, als Folge von Zeichen) für einen bestimmten Inhalt stehen, als Bedeutung (1 b) haben; ausdrücken, meinen: was bedeutet dieses Zeichen, Wort?; was soll das b.? (welchen Sinn, Grund, Zweck hat das, was steckt dahinter?); b) notwendig zur Folge haben, mit sich bringen: er ahnte nicht, was es bedeutet, ein Ausgestoßener zu sein; das bedeutet (heißt, besagt), dass sie den Vertrag erfüllen müssen; c) (unter einem bestimmten Gesichtspunkt betrachtet) sein: ein Wagnis b.; sie bedeutete ihm, für ihn nur ein Abenteuer; d) auf etw. Zukünftiges hindeuten; Zeichen sein für etw., was eintreten wird: das bedeutet nichts Gutes; Spr Perlen bedeuten Tränen (bekommt man Perlen geschenkt, hat man für die Zukunft mit Kummer u. Sorgen zu rechnen; schon im 9.Jh. verbreiteter Aberglaube). 2. [für jmdn., etw.] in einem bestimmten Maße wichtig genommen, ernst genommen werden, Bedeutung (2 b) haben: als Politiker etwas b.; ihr Name bedeutet viel in der Fachwelt; Geld bedeutet mir wenig; das hat nichts zu b. (ist nicht wichtig, nicht wesentlich). 3. a) (geh.) zu verstehen geben: er bedeutete mir, ihm zu folgen; mir wurde bedeutet, dass ich warten sollte; b) (veraltet) aufklären; (jmdn.) wissen lassen: ?Er ist ein Neffe des Barons?, bedeutete sie mich.
bedeuten  

v.
<n.; -s; unz.; nur in der Wendung> mit dem ~, dass … unter der Voraussetzung, Bedingung, dass …;
[Be'deu·ten]
[Bedeute, Bedeutest, Bedeutet, Bedeuten, Bedeutete, Bedeutetest, Bedeuteten, Bedeutetet, Bedeut, Bedeutet, Bedeutend]v.
<V.t.; hat>
1 einen bestimmten Sinn haben, ein Zeichen sein für, gleichzusetzen sein mit; wichtig sein; die Kinder ~ ihr alles; das hat etwas (nichts) zu ~; es bedeutet Folgendes: …; das bedeutet nichts Gutes; diese Wolken ~ Sturm; seine Anteilnahme bedeutet mir sehr viel; das Mädchen bedeutet mir wenig; hundert Mark ~ viel für mich; „Hobbyraum“ bedeutet so viel wie „Werkraum, Bastelzimmer“; was soll das eigentlich ~?
2 jmdm. etwas ~ jmdm. etwas zu verstehen geben, andeuten, befehlen; er bedeutete ihm zu gehen; mir wurde bedeutet, meine Haltung in dieser Angelegenheit zu ändern; ich musste mir sogar ~ lassen, dass ich hier überflüssig sei
[be'deu·ten]
[bedeute, bedeutest, bedeutet, bedeuten, bedeutete, bedeutetest, bedeuteten, bedeutetet, bedeut, bedeutet, bedeutend]