[ - Collapse All ]
beduseln  

be|du|seln, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich leicht betrinken, durch Alkoholgenuss betäuben, umnebeln: ich bedus[e]le mich nicht schon am frühen Morgen; nach drei Schnäpsen ist er beduselt; von dem vielen Reden bin ich richtig beduselt (benommen).
beduseln  

be|du|seln, sich (ugs. für sich leicht betrinken)
beduseln  

be|du|seln, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich leicht betrinken, durch Alkoholgenuss betäuben, umnebeln: ich bedus[e]le mich nicht schon am frühen Morgen; nach drei Schnäpsen ist er beduselt; von dem vielen Reden bin ich richtig beduselt (benommen).
beduseln  

v.
<V.refl.; hat; umg.> sich ~ sich (leicht) betrinken;
[be'du·seln]
[bedusele, beduselst, beduselt, beduseln, beduselte, beduseltest, beduselten, beduseltet, beduselt, beduselnd]