[ - Collapse All ]
befangen  

be|fạn|gen <Adj.> [eigtl. 2. Part. von veraltet befangen, mhd. bevāhen, ahd. bifāhan = umfassen, einengen; schon mhd. bevangen, bevān = in etw. verwickelt, unfrei]:

1.nicht frei u. natürlich, sondern durch etw. in Verlegenheit, Verwirrung gebracht u. daher gehemmt: eine -e junge Frau; in Gesellschaft ist er immer sehr b.


2.(bes. Rechtsspr.) voreingenommen, parteiisch: jmdn. für b. erklären; einen Richter als b. ablehnen.


3.

*in etw. b. sein (geh.; von etw. stark bestimmt sein): in dem Glauben b. sein, dass ...
befangen  

be|fạn|gen (schüchtern; voreingenommen)
befangen  


1. gehemmt, scheu, schüchtern, verlegen, verwirrt; (abwertend): engstirnig.

2. einseitig, parteiisch, parteilich, voreingenommen.

[befangen]
[befangener, befangene, befangenes, befangenen, befangenem, befangenerer, befangenere, befangeneres, befangeneren, befangenerem, befangenester, befangeneste, befangenestes, befangenesten, befangenestem]
befangen  

be|fạn|gen <Adj.> [eigtl. 2. Part. von veraltet befangen, mhd. bevāhen, ahd. bifāhan = umfassen, einengen; schon mhd. bevangen, bevān = in etw. verwickelt, unfrei]:

1.nicht frei u. natürlich, sondern durch etw. in Verlegenheit, Verwirrung gebracht u. daher gehemmt: eine -e junge Frau; in Gesellschaft ist er immer sehr b.


2.(bes. Rechtsspr.) voreingenommen, parteiisch: jmdn. für b. erklären; einen Richter als b. ablehnen.


3.

*in etw. b. sein (geh.; von etw. stark bestimmt sein): in dem Glauben b. sein, dass ...
befangen  

Adj. [eigtl. 2.Part. von veraltet befangen, mhd. bevahen, ahd. bifahan = umfassen, einengen; schon mhd. bevangen, bevan = in etw. verwickelt, unfrei]: 1. nicht frei u. natürlich, sondern durch etw. in Verlegenheit, Verwirrung gebracht u. daher gehemmt: ein -es junges Mädchen; in Gesellschaft ist er immer sehr b. 2. (bes. Rechtsspr.) voreingenommen, parteiisch: jmdn. für b. erklären; einen Richter als b. ablehnen. 3. *in etw. b. sein (geh.; von etw. stark bestimmt sein): in dem Glauben b. sein, dass...
befangen  

befangen, einseitig, parteiisch, unilateral, voreingenommen, vorurteilsvoll
[einseitig, parteiisch, unilateral, voreingenommen, vorurteilsvoll]
befangen  

adj.
<Adj.> gehemmt, schüchtern, verlegen; <Rechtsw.> voreingenommen, parteiisch; die neue Umgebung macht das Kind ~; in einem Irrtum ~ sein sich irren; einen Zeugen als ~ ablehnen <Rechtsw.> jmdn. für ~ erklären <Rechtsw.>
[be'fan·gen]
[befangener, befangene, befangenes, befangenen, befangenem, befangenerer, befangenere, befangeneres, befangeneren, befangenerem, befangenester, befangeneste, befangenestes, befangenesten, befangenestem]