[ - Collapse All ]
befassen  

be|fạs|sen <sw. V.; hat>:

1. <b. + sich> sich mit jmdm., etw. [eingehend] beschäftigen, auseinandersetzen: sich mit einer Frage, mit einer Angelegenheit, mit einem Problem b.; mein Bruder befasst sich mit Ahnenforschung; die Eltern befassen sich viel mit ihren Kindern.


2.(bes. Amtsspr.) jmdn. mit einer Aufgabe, Tätigkeit beauftragen, ihn dazu bringen, veranlassen, sich mit etw. Bestimmtem zu beschäftigen, auseinanderzusetzen: jmdn. mit etw. b.; <öfter im Passiv od. im 2. Part.:> der Ausschuss wurde mit der Angelegenheit befasst; das mit dem Fall befasste Kommissariat.


3.(landsch.) berühren, betasten: die Möbel b.
befassen  

arbeiten, aufgreifen, sich aufhalten, aufnehmen, sich auseinandersetzen, sich einlassen, sich einmischen, sich kümmern, näher treten, treiben, sich widmen, zu tun haben, sich zuwenden; (schweiz): eintreten; (ugs.): sich hineinknien, zugange sein; (meist abwertend): sich abgeben.
[befassen, sich]
[sich befassen, befasse, befasst, befaßt, befasste, befaßte, befasstest, befaßtest, befassten, befaßten, befasstet, befaßtet, befassest, befasset, befass, befaß, befassend, befassen sich]
befassen  

be|fạs|sen <sw. V.; hat>:

1. <b. + sich> sich mit jmdm., etw. [eingehend] beschäftigen, auseinandersetzen: sich mit einer Frage, mit einer Angelegenheit, mit einem Problem b.; mein Bruder befasst sich mit Ahnenforschung; die Eltern befassen sich viel mit ihren Kindern.


2.(bes. Amtsspr.) jmdn. mit einer Aufgabe, Tätigkeit beauftragen, ihn dazu bringen, veranlassen, sich mit etw. Bestimmtem zu beschäftigen, auseinanderzusetzen: jmdn. mit etw. b.; <öfter im Passiv od. im 2. Part.:> der Ausschuss wurde mit der Angelegenheit befasst; das mit dem Fall befasste Kommissariat.


3.(landsch.) berühren, betasten: die Möbel b.
befassen  

[sw.V.; hat]: 1. [b. + sich] sich mit jmdm., etw. [eingehend] beschäftigen, auseinander setzen: sich mit einer Frage, mit einer Angelegenheit, mit einem Problem b.; die Eltern befassen sich viel mit ihren Kindern; mein Bruder befasst sich mit Ahnenforschung. 2. (bes. Amtsspr.) jmdn. mit einer Aufgabe, Tätigkeit beauftragen, ihn dazu bringen, veranlassen, sich mit etw. Bestimmtem zu beschäftigen, auseinander zu setzen: jmdn. mit etw. b.; [öfter im Passiv od. im 2.Part.:] der Ausschuss wurde mit der Angelegenheit befasst; das mit dem Fall befasste Kommissariat. 3. (landsch.) berühren, betasten: die Möbel b.
befassen  

v.
<V.; hat>
1 <V.refl.> sich mit etwas od. jmdm. ~ sich beschäftigen, abgeben; mit dieser Angelegenheit haben wir uns nun lange genug befaßt/ befasst; er befaßt/ befasst sich gerade mit Religionsgeschichte; damit muss ich mich erst noch ~
2 <V.t.> jmdn. mit etwas ~ jmdn. mit etwas beschäftigen, jmdm. etwas zu tun geben; wir können Sie nicht länger damit ~; er ist mit dieser Angelegenheit nicht befaßt/ befasst
[be'fas·sen]
[befasse, befasst, befaßt, befassen, befasste, befaßte, befasstest, befaßtest, befassten, befaßten, befasstet, befaßtet, befassest, befasset, befass, befaß, befasst, befaßt, befassend]