[ - Collapse All ]
befestigen  

be|fẹs|ti|gen <sw. V.; hat> [4: spätmhd. bevestigen]:

1.an etw. anbringen, festmachen: einen Haken, ein Plakat b.; er befestigte den Kahn an einem Pfosten.


2.a)einer Sache durch entsprechende Maßnahmen Festigkeit geben u. sie dadurch widerstandsfähig, haltbar machen: das Ufer, den Damm b.; eine Straße mit Schotter b.;

b)festigen, stärken, beständig machen: diese Tat befestigte seinen Ruhm.



3.<b. + sich> sich festigen; stabil[er] werden: seine berufliche Position befestigte sich nach diesem Erfolg.


4.zur Verteidigung gegen militärische Angriffe mit Befestigungen (2) sichern: eine Stadt, die Landesgrenze, die Küste b.; stark befestigte Burgen.
befestigen  

be|fẹs|ti|gen
befestigen  


1. anbringen, festmachen, montieren; (schweiz.): verstäten; (bildungsspr.): applizieren; (ugs.): anmachen; (salopp): anknallen, hinmachen; (landsch., auch Fachspr.): fixieren; (veraltet): solidieren.

2. beständig machen, festigen, Festigkeit geben, stärken; (bildungsspr.): konsolidieren.

3. sich festigen, stabil[er] werden.

4. mit Befestigungen sichern; (veraltet): fortifizieren; (Milit. früher): verschanzen.

[befestigen]
[befestige, befestigst, befestigt, befestigte, befestigtest, befestigten, befestigtet, befestigest, befestiget, befestig, befestigend]
befestigen  

be|fẹs|ti|gen <sw. V.; hat> [4: spätmhd. bevestigen]:

1.an etw. anbringen, festmachen: einen Haken, ein Plakat b.; er befestigte den Kahn an einem Pfosten.


2.
a)einer Sache durch entsprechende Maßnahmen Festigkeit geben u. sie dadurch widerstandsfähig, haltbar machen: das Ufer, den Damm b.; eine Straße mit Schotter b.;

b)festigen, stärken, beständig machen: diese Tat befestigte seinen Ruhm.



3.<b. + sich> sich festigen; stabil[er] werden: seine berufliche Position befestigte sich nach diesem Erfolg.


4.zur Verteidigung gegen militärische Angriffe mit Befestigungen (2) sichern: eine Stadt, die Landesgrenze, die Küste b.; stark befestigte Burgen.
befestigen  

[sw.V.; hat] [4: spätmhd. bevestigen]: 1. an etw. anbringen, festmachen: einen Haken, ein Plakat b.; er befestigte den Kahn an einem Pfosten. 2. a) einer Sache durch entsprechende Maßnahmen Festigkeit geben u. sie dadurch widerstandsfähig, haltbar machen: das Ufer, den Damm b.; eine Straße mit Schotter b.; b) festigen, stärken, beständig machen: diese Tat befestigte seinen Ruhm. 3. [b. + sich] sich festigen; stabil[er] werden: seine berufliche Position befestigte sich nach diesem Erfolg. 4. zur Verteidigung gegen militärische Angriffe mit Befestigungen (2) sichern: eine Stadt, die Landesgrenze, die Küste b.; stark befestigte Burgen.
befestigen  

abstützen, befestigen, stützen, verankern, versteifen, verstreben
[abstützen, stützen, verankern, versteifen, verstreben]
befestigen  

v.
be'fes·ti·gen <V.t.; hat> festmachen, festbinden, -nageln, -kleben usw.; zur Verteidigung bereiten; haltbar machen, stärken <a. fig.>; einen Deich ~; eine Stadt ~; ein Schild an der Tür ~; die Wäsche mit Klammern an der Leine ~; etwas mit Klebstoff, Nägeln, Schrauben usw. ~; die Freundschaft, das Vertrauen zu jmdm. ~ <fig.>
[be'fe·sti·gen,]
[befestige, befestigst, befestigt, befestigen, befestigte, befestigtest, befestigten, befestigtet, befestigest, befestiget, befestig, befestigt, befestigend]