[ - Collapse All ]
befingern  

be|fịn|gern <sw. V.; hat> (ugs.): etw. [ungeniert] mit den Fingern berühren, betasten, um es zu untersuchen: die schmerzende Nase b.; prüfend eine Wurst b.; musst du denn alles b.?
befingern  

be|fịn|gern (ugs. für betasten)
befingern  

anfassen, befassen, berühren, betasten; (ugs.): befummeln, herumfingern.
[befingern]
[befingere, befingerst, befingert, befingerte, befingertest, befingerten, befingertet, befingernd]
befingern  

be|fịn|gern <sw. V.; hat> (ugs.): etw. [ungeniert] mit den Fingern berühren, betasten, um es zu untersuchen: die schmerzende Nase b.; prüfend eine Wurst b.; musst du denn alles b.?
befingern  

[sw.V.; hat] (salopp): etw. [ungeniert] mit den Fingern berühren, betasten, um es zu untersuchen: die schmerzende Nase b.; prüfend eine Wurst b.; musst du denn alles b.?
befingern  

befingern (umgangssprachlich), begrapschen (umgangssprachlich), betatschen (umgangssprachlich)
[begrapschen, betatschen]
befingern  

v.
<V.t.; hat; umg.> befühlen, betasten; erledigen; willst du das ~?; musst du denn alles ~?; das werde ich schon ~!
[be'fin·gern]
[befingere, befingerst, befingert, befingern, befingerte, befingertest, befingerten, befingertet, befingert, befingernd]