[ - Collapse All ]
befreien  

be|frei|en <sw. V.; hat> [mhd. bevrīen, zu ↑ frei ]:

1.a)durch Überwinden von Widerständen [gewaltsam] aus Gefangenschaft, einer unangenehmen, schlimmen Lage o. Ä. herausholen, jmdm. Freiheit verschaffen: einen Gefangenen b.; das Kind aus den Händen der Entführer b.; ich konnte mich selbst b.; sich von seinen nassen Sachen b.;

b)einen erfolgreichen Freiheitskampf führen u. dadurch von etw. frei machen: das Volk vom Faschismus, von den Kolonialherren b.



2.von jmdm., sich, einer Sache etw. [Störendes, Lästiges] entfernen: die Schuhe vom Schmutz b.; eine Rose von ihren Dornen b.


3.a)von etw. Unangenehmem erlösen: jmdn. von Kummer b.; ein befreiendes Lachen;

b)<b. + sich> von etw. Unangenehmem loskommen; etw. überwinden: sich von Vorurteilen b.



4.von etw. entbinden, freistellen, dispensieren; jmdm. etw. erlassen: den Schüler vom Sportunterricht b.
befreien  


1. erlösen, erretten, freikämpfen, herausholen, retten; (ugs.): herausboxen, heraushauen, herauspauken.

2. entfernen, entlasten, sich herauswinden, wegkommen; (geh.): sich entledigen, sich entwinden.

3. abwerfen, erlösen; (geh.): entheben.

4. beurlauben, entbinden, freistellen, suspendieren, zurückstellen; (geh.): entheben; (bildungsspr.): dispensieren.

[befreien]
[befreie, befreist, befreit, befreite, befreitest, befreiten, befreitet, befreiest, befreiet, befrei, befreiend]

abschütteln, besiegen, bezwingen, sich emanzipieren, sich frei machen, einer Sache Herr werden, überwinden; (geh.): die Fesseln abstreifen/abwerfen/sprengen, die Ketten abwerfen/sprengen/zerreißen, sich entledigen; (ugs.): loskommen.
[befreien, sich]
[sich befreien, befreie, befreist, befreit, befreite, befreitest, befreiten, befreitet, befreiest, befreiet, befrei, befreiend, befreien sich]
befreien  

be|frei|en <sw. V.; hat> [mhd. bevrīen, zu ↑ frei]:

1.
a)durch Überwinden von Widerständen [gewaltsam] aus Gefangenschaft, einer unangenehmen, schlimmen Lage o. Ä. herausholen, jmdm. Freiheit verschaffen: einen Gefangenen b.; das Kind aus den Händen der Entführer b.; ich konnte mich selbst b.; sich von seinen nassen Sachen b.;

b)einen erfolgreichen Freiheitskampf führen u. dadurch von etw. frei machen: das Volk vom Faschismus, von den Kolonialherren b.



2.von jmdm., sich, einer Sache etw. [Störendes, Lästiges] entfernen: die Schuhe vom Schmutz b.; eine Rose von ihren Dornen b.


3.
a)von etw. Unangenehmem erlösen: jmdn. von Kummer b.; ein befreiendes Lachen;

b)<b. + sich> von etw. Unangenehmem loskommen; etw. überwinden: sich von Vorurteilen b.



4.von etw. entbinden, freistellen, dispensieren; jmdm. etw. erlassen: den Schüler vom Sportunterricht b.
befreien  

[sw.V.; hat] [mhd. bevrien, zu frei]: 1. a) durch Überwinden von Widerständen [gewaltsam] aus Gefangenschaft, einer unangenehmen, schlimmen Lage o.Ä. herausholen, jmdm. Freiheit verschaffen: einen Gefangenen b.; das Kind aus den Händen der Entführer b.; ich konnte mich selbst b.; Ü sich von seinen nassen Sachen b.; b) einen erfolgreichen Freiheitskampf führen u. dadurch von etw. frei machen: das Volk vom Faschismus, von den Kolonialherren b. 2. von jmdm., sich, einer Sache etw. [Störendes, Lästiges] entfernen: die Schuhe vom Schmutz b.; eine Rose von ihren Dornen b. 3. a) von etw. Unangenehmem erlösen: jmdn. von Kummer b.; ein befreiendes Lachen; b) [b. + sich] von etw. Unangenehmem loskommen; etw. überwinden: sich von Vorurteilen b. 4. von etw. entbinden, freistellen, dispensieren; jmdm. etw. erlassen: den Schüler vom Sportunterricht b.
befreien  

(sich) befreien, (sich) freikämpfen
[freikämpfen]
befreien  

n.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 frei machen, in Freiheit setzen (Gefangene); erlösen, entlasten, erretten; säubern
2 ;jmdn. aus einer Gefahr, aus einer unangenehmen Lage ~; Sklaven gegen Lösegeld ~; jmdn. vom Militärdienst ~; die Stadt vom Tyrannen ~ (Schiller, Bürgschaft); jmdn. von Abgaben, einer Arbeit, einer Krankheit, Sorgen ~; das Beet von Unkraut ~; sein Gewissen von Vorwürfen ~
3 ;nach den Jahren der Knechtschaft atmete das befreite Volk auf; er ist von Steuern befreit
II <V.refl.>
4 sich ~ sich frei machen, retten, entlasten; sich endlich von Schulden ~
[be'frei·en]
[befreie, befreist, befreit, befreien, befreite, befreitest, befreiten, befreitet, befreiest, befreiet, befrei, befreit, befreiend]