[ - Collapse All ]
befummeln  

be|fụm|meln <sw. V.; hat> (ugs.):
a) [neugierig] betasten, untersuchen: Waren b.; ich befumm[e]le nichts;

b)sexuell berühren, betasten: von dem Typ würde ich mich nicht b. lassen.
befummeln  

be|fụm|meln (ugs. für betasten, untersuchen)
befummeln  

be|fụm|meln <sw. V.; hat> (ugs.):
a) [neugierig] betasten, untersuchen: Waren b.; ich befumm[e]le nichts;

b)sexuell berühren, betasten: von dem Typ würde ich mich nicht b. lassen.
befummeln  

[sw.V.; hat] (ugs.): 1. a) [neugierig] betasten, untersuchen: Waren b.; ich befumm[e]le nichts; b) sexuell berühren, betasten: von dem Typ würde ich mich nicht b. lassen. 2. erledigen, bewerkstelligen: er wird die Sache schon b.!
befummeln  

v.
<V.t. hat; umg.> befühlen; erledigen, besorgen; musst du immer alles gleich ~? wir werden die Angelegenheit schon ~
[be'fum·meln]
[befummle, befummele, befummelst, befummelt, befummeln, befummelte, befummeltest, befummelten, befummeltet, befummelt, befummelnd]