[ - Collapse All ]
begeben  

be|ge|ben <st. V.; hat> [mhd. begeben, ahd. bigeban = aufgeben; unterlassen]:

1.<b. + sich> a)(Papierdt., oft auch geh.) an einen bestimmten Ort, irgendwohin gehen, fahren (häufig verblasst): sich ins Hotel b.; sich in Klausur b.; sich auf die Suche b. (zu suchen anfangen); sich zu Bett b. (sich schlafen legen); sich in ärztliche Behandlung b. (sich ärztlich behandeln lassen);

b)(geh.) mit etw. beginnen: sich an die Arbeit b.



2.<b. + sich> (geh.) sich um etw. bringen, auf etw. verzichten: sich eines Rechts, einer Möglichkeit b.; sich jedes politischen Einflusses b.


3.<b. + sich> (geh.) geschehen, sich zutragen, ereignen: dann begab sich etw. Erstaunliches; es begab sich, dass der König krank ward.


4.(Bankw.) Wertpapiere o. Ä. ausgeben, in Umlauf setzen, in den Verkehr bringen, emittieren.
begeben  

be|ge|ben (Bankw. verkaufen, in Umlauf setzen); einen Wechsel begeben

be|ge|ben, sich (irgendwohin gehen; sich ereignen; verzichten); er begibt sich eines Rechtes (er verzichtet darauf)
begeben  


1. a) gehen, sich hinbegeben, sich hinbewegen; (geh.): sich bemühen, sich hinbemühen; (ugs.): hinmachen; (Papierdt., auch scherzh.): sich verfügen.

b) anfangen, angehen, anpacken, beginnen, herangehen; (landsch., bes. nordd.): beigehen.

2. aufgeben, sich bringen um, verzichten; (geh.): sich entäußern, preisgeben, sich versagen; (geh. veraltend): entraten.

3. ablaufen, sich abspielen, eintreten, sich ereignen, erfolgen, geschehen, passieren, sich tun, sich vollziehen, vonstattengehen, vorfallen, vorgehen, vor sich gehen; (geh.): sich zutragen.

[begeben, sich]
[sich begeben, begebe, begibst, begibt, begebt, begab, begabst, begaben, begabt, begebest, begebet, begäbe, begäbest, begäben, begäbet, begib, begebend, begeben sich]
begeben  

be|ge|ben <st. V.; hat> [mhd. begeben, ahd. bigeban = aufgeben; unterlassen]:

1.<b. + sich>
a)(Papierdt., oft auch geh.) an einen bestimmten Ort, irgendwohin gehen, fahren (häufig verblasst): sich ins Hotel b.; sich in Klausur b.; sich auf die Suche b. (zu suchen anfangen); sich zu Bett b. (sich schlafen legen); sich in ärztliche Behandlung b. (sich ärztlich behandeln lassen);

b)(geh.) mit etw. beginnen: sich an die Arbeit b.



2.<b. + sich> (geh.) sich um etw. bringen, auf etw. verzichten: sich eines Rechts, einer Möglichkeit b.; sich jedes politischen Einflusses b.


3.<b. + sich> (geh.) geschehen, sich zutragen, ereignen: dann begab sich etw. Erstaunliches; es begab sich, dass der König krank ward.


4.(Bankw.) Wertpapiere o. Ä. ausgeben, in Umlauf setzen, in den Verkehr bringen, emittieren.
begeben  

[st.V.; hat] [mhd. begeben, ahd. bigeban = aufgeben; unterlassen]: 1. [b. + sich] a) (Papierdt., oft auch geh.) an einen bestimmten Ort, irgendwohin gehen, fahren (häufig verblasst): sich ins Hotel b.; sich in Klausur b.; sich auf die Suche b. (zu suchen anfangen); sich zu Bett b. (sich schlafen legen); sich in ärztliche Behandlung b. (sich ärztlich behandeln lassen); b) (geh.) mit etw. beginnen: sich an die Arbeit b. 2. [b. + sich] (geh.) sich um etw. bringen, auf etw. verzichten: sich eines Rechts, einer Möglichkeit b.; sich jedes politischen Einflusses b. 3. [b. + sich] (geh.) geschehen, sich zutragen, ereignen: dann begab sich etw. Erstaunliches; es begab sich, dass der König krank ward. 4. (Bankw.) Wertpapiere o.Ä. ausgeben, in Umlauf setzen, in den Verkehr bringen, emittieren.
begeben  

v.
<V. 143; hat>
1 <V.t.; Kaufmannsspr.> ausgeben, in Umlauf setzen, weitergeben; verkaufen (Anleihe, Wechsel, Wertpapiere)
2 <V.refl.> sich ~ gehen, hingehen; sich einer Sache ~ auf eine S. verzichten, sie hingeben; damit hat er sich seines Anrechts, dieses Vorteils ~; sich an die Arbeit ~ mit der A. beginnen; sich auf Reisen ~; sich nach Hause ~; sich zu jmdm. ~; sich zur Ruhe ~ sich schlafen legen;
3 <unpersönl.> geschehen, sich ereignen; es begab sich aber zu der Zeit, … (Lukas 2,1); da begab es sich, dass … (formalhafte Wendung in Märchen u. a. Erzählungen);
[be'ge·ben]
[begebe, begibst, begibt, begeben, begebt, begab, begabst, begaben, begabt, begebest, begebet, begäbe, begäbest, begäben, begäbet, begib, begebend]