[ - Collapse All ]
begießen  

be|gie|ßen <st. V.; hat>:

1. auf etw., jmdn. eine Flüssigkeit gießen, etw., jmdn. mit etw. übergießen: jmdn., etw. mit Wasser b.; der Braten muss begossen werden; er stand da wie begossen (ugs.; war ganz verblüfft, fassungslos).


2.(ugs.) ein Ereignis mit alkoholischen Getränken feiern: die Verlobung, ein Wiedersehen b.; das muss begossen werden.
begießen  

be|gie|ßen
begießen  


1. anfeuchten, befeuchten, besprengen, bespritzen, benetzen, besprühen, berieseln, bewässern, einsprengen, einspritzen, gießen, nass machen, sprengen, spritzen, übergießen, überschütten, wässern.

2. anstoßen, feiern, trinken; (geh.): begehen.

[begießen]
[begieße, begießt, begoss, begoß, begossest, begoßt, begosst, begossen, begießest, begießet, begösse, begössest, begössen, begösset, begieß, gebegossen, begießend, begiessen]
begießen  

be|gie|ßen <st. V.; hat>:

1. auf etw., jmdn. eine Flüssigkeit gießen, etw., jmdn. mit etw. übergießen: jmdn., etw. mit Wasser b.; der Braten muss begossen werden; er stand da wie begossen (ugs.; war ganz verblüfft, fassungslos).


2.(ugs.) ein Ereignis mit alkoholischen Getränken feiern: die Verlobung, ein Wiedersehen b.; das muss begossen werden.
begießen  

[st.V.; hat]: 1. auf etw., jmdn. eine Flüssigkeit gießen, etw., jmdn. mit etw. übergießen: jmdn., etw. mit Wasser b.; der Braten muss begossen werden; er stand da wie begossen (ugs.; war ganz verblüfft, fassungslos). 2. (ugs.) ein Ereignis mit alkoholischen Getränken feiern: die Verlobung, ein Wiedersehen b.; das muss begossen werden.
begießen  

begießen, besprengen, bewässern, gießen
[besprengen, bewässern, gießen]
begießen  

v.
<V.t. 152; hat> Flüssigkeit gießen auf (Blumen, Braten); das müssen wir ~! <umg.; scherzh.> mit Alkohol feiern; sich die Nase ~ <umg.; scherzh.> trinken, sich betrinken;
[be'gie·ßen]
[begieße, begießt, begießen, begoss, begoß, begossest, begoßt, begosst, begossen, begießest, begießet, begösse, begössest, begössen, begösset, begieß, gebegossen, begießend]