[ - Collapse All ]
Begierde  

Be|gier|de, die; -, -n [mhd. (be)girde, ahd. girida, zu mhd., ahd. ger (auch mhd. gir, ahd. giri), ↑ Begehr ]: auf Genuss u. Befriedigung, auf Erfüllung eines Wunsches, auf Besitz gerichtetes, leidenschaftliches Verlangen: fleischliche -n; seine B. nach Besitz, Macht nicht zügeln können; er brennt vor B., sie zu sehen.
Begierde  

Be|gier|de, die; -, -n
Begierde  

Begehren, Gier, Leidenschaft, Lüsternheit, Passion, Sehnsucht, Sinnlichkeit, Trieb[haftigkeit]; (geh.): Begehrlichkeit, Begier, Gelüste, Fleischeslust, Hunger, Lust, Verlangen, Wollust; (oft abwertend): Geilheit; (landsch., bes. nordd.): Gieper; (Psych., bildungsspr.): Libido; (Theol., Philos.): Konkupiszenz.
[Begierde]
[Begierden]
Begierde  

Be|gier|de, die; -, -n [mhd. (be)girde, ahd. girida, zu mhd., ahd. ger (auch mhd. gir, ahd. giri), ↑ Begehr]: auf Genuss u. Befriedigung, auf Erfüllung eines Wunsches, auf Besitz gerichtetes, leidenschaftliches Verlangen: fleischliche -n; seine B. nach Besitz, Macht nicht zügeln können; er brennt vor B., sie zu sehen.
Begierde  

Begierde, Konkupiszenz, Verlangen
[Konkupiszenz, Verlangen]