[ - Collapse All ]
beginnen  

Be|gịn|nen, das; -s [mhd. beginnen] (geh.): Tun, Unternehmen, Bemühen: das ist ein hoffnungsloses B.be|gịn|nen <st. V.; hat> [mhd. beginnen, ahd. beginnan, zu einem nur in Zus. erhaltenen germ. Verb, vgl. got. duginnan = beginnen]:

1.a)mit etw. einsetzen, einen Anfang machen; anfangen: eine Arbeit b.; er hat [ganz unten] als Laufbursche begonnen; sie beginnt wieder mit dem Training;

b)auf bestimmte Weise tun, unternehmen, anstellen: wir müssen die Sache anders b.



2.seinen Anfang haben; zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort, auf bestimmte Weise anfangen: die Vorstellung beginnt um 20 Uhr; Namen, die mit dem Buchstaben B beginnen; dort hinten beginnt die Schweiz; es begann zu schneien; im beginnenden 21. Jahrhundert.
Beginnen  

Be|gịn|nen, das; -s (Vorhaben)
beginnen  


1. a) anfangen, anstimmen, aufnehmen, darangehen, den ersten Schritt tun, eröffnen, einen Anfang machen, einsteigen, in Angriff nehmen, in Gang setzen, ins Rollen bringen, starten; (geh.): anheben, begeben; (ugs.): sich daranmachen, sich heranmachen, loslegen.

b) anfangen, anfassen, angehen, angreifen, anpacken, anstellen, herangehen, unternehmen.

2. anfangen, anlaufen, ansetzen, ausbrechen, einbrechen, einsetzen, hereinbrechen, in Gang kommen, seinen Anfang nehmen, starten; (geh.): anbrechen, anheben, einfallen, sich erheben, heraufsteigen; (ugs.): angehen, sich anlassen, ins Rollen kommen, losbrechen, losgehen; (Sprachw.): anlauten.

[beginnen]
[beginne, beginnst, beginnt, begann, begannst, begannen, begannt, beginnest, beginnet, begänne, begönne, begännest, begännst, begönnest, begönnst, begännen, begönnen, begännet, begännt, begönnet, begönnt, beginn, begonnen, beginnend]
beginnen  

Be|gịn|nen, das; -s [mhd. beginnen] (geh.): Tun, Unternehmen, Bemühen: das ist ein hoffnungsloses B.be|gịn|nen <st. V.; hat> [mhd. beginnen, ahd. beginnan, zu einem nur in Zus. erhaltenen germ. Verb, vgl. got. duginnan = beginnen]:

1.
a)mit etw. einsetzen, einen Anfang machen; anfangen: eine Arbeit b.; er hat [ganz unten] als Laufbursche begonnen; sie beginnt wieder mit dem Training;

b)auf bestimmte Weise tun, unternehmen, anstellen: wir müssen die Sache anders b.



2.seinen Anfang haben; zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort, auf bestimmte Weise anfangen: die Vorstellung beginnt um 20 Uhr; Namen, die mit dem Buchstaben B beginnen; dort hinten beginnt die Schweiz; es begann zu schneien; im beginnenden 21. Jahrhundert.
beginnen  

[st.V.; hat] [mhd. beginnen, ahd. beginnan, zu einem nur in Zus. erhaltenen germ. Verb, vgl. got. duginnan = beginnen]: 1. a) mit etw. einsetzen, einen Anfang machen; anfangen: eine Arbeit b.; er hat [ganz unten] als Laufbursche begonnen; sie beginnt wieder mit dem Training; b) auf bestimmte Weise tun, unternehmen, anstellen: wir müssen die Sache anders b. 2. seinen Anfang haben; zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort, auf bestimmte Weise anfangen: die Vorstellung beginnt um 20 Uhr; Namen, die mit dem Buchstaben B beginnen; dort hinten beginnt die Schweiz; es begann zu schneien; im beginnenden 21.Jahrhundert.
beginnen  

v.
<V.t. u. V.i. 104> etwas od. mit etwas ~ anfangen; <fig.> anstellen, treiben, unternehmen; seinen Bericht ~; weißt du nichts Besseres zu ~?; hier beginnt der Wald; es war ein vergebliches Beginnen ein vergebliches Bemühen; mit einer Arbeit ~; ehe ich mit dem eigentlichen Thema beginne …; gegen Abend begann es zu schneien; zu weinen ~; du weißt wohl nicht, was du (mit deiner Zeit) ~ sollst; das sonnig ~de Frühjahr [<ahd. biginnan; engl. begin, got. duginnan „anfangen“; zu idg. *ghenuo]
[be'gin·nen]
[beginne, beginnst, beginnt, beginnen, begann, begannst, begannen, begannt, beginnest, beginnet, begänne, begönne, begännest, begännst, begönnest, begönnst, begännen, begönnen, begännet, begännt, begönnet, begönnt, begännen, beginn, begonnen, beginnend]