[ - Collapse All ]
begründen  

be|grụ̈n|den <sw. V.; hat> [mhd. begründen = festen Grund geben, befestigen]:

1.den Grund zu etw. legen, eine Grundlage für etw. schaffen: der Sieg begründete seinen Ruhm; einen Hausstand, eine Zeitung b. (besser: gründen).


2. Gründe, etw. als Grund für etw. angeben: seinen Standpunkt, ein Urteil b.; das ist durch nichts zu b.; begründete (berechtigte) Ansprüche; sachlich begründete Zweifel;

*in etw. begründet sein/liegen, durch etw. begründet sein (seinen Grund in/durch etw. finden, sich von etw. herleiten): das ist in der Natur der Sache begründet.


3.<b. + sich> in etw. seinen Grund finden, sich aus etw. erklären: Wie begründet sich sein Anspruch?
begründen  

be|grụ̈n|den
begründen  


1. einrichten, errichten, etablieren, gründen, ins Leben rufen, stiften; (bildungsspr.): instituieren, konstituieren; (ugs.): aus der Taufe heben.

2. Argumente vorbringen, argumentieren, belegen, motivieren, rechtfertigen; (bildungsspr.): fundieren, legitimieren, substanziieren.

[begründen]
[begründe, begründest, begründet, begründete, begründetest, begründeten, begründetet, begründ, begründend, begruenden]

entspringen, sich erklären.
[begründen, sich]
[sich begründen, begründe, begründest, begründet, begründete, begründetest, begründeten, begründetet, begründ, begründend, begruenden, begründen sich]
begründen  

be|grụ̈n|den <sw. V.; hat> [mhd. begründen = festen Grund geben, befestigen]:

1.den Grund zu etw. legen, eine Grundlage für etw. schaffen: der Sieg begründete seinen Ruhm; einen Hausstand, eine Zeitung b. (besser: gründen).


2. Gründe, etw. als Grund für etw. angeben: seinen Standpunkt, ein Urteil b.; das ist durch nichts zu b.; begründete (berechtigte) Ansprüche; sachlich begründete Zweifel;

*in etw. begründet sein/liegen, durch etw. begründet sein (seinen Grund in/durch etw. finden, sich von etw. herleiten): das ist in der Natur der Sache begründet.


3.<b. + sich> in etw. seinen Grund finden, sich aus etw. erklären: Wie begründet sich sein Anspruch?
begründen  

[sw.V.; hat] [mhd. begründen= festen Grund geben, befestigen]: 1. den Grund zu etw. legen, eine Grundlage für etw. schaffen: der Sieg begründete seinen Ruhm; einen Hausstand, eine Zeitung b. (besser: gründen). 2. Gründe, etw. als Grund für etw. angeben: seinen Standpunkt, ein Urteil b.; das ist durch nichts zu b.; sachlich begründete Zweifel; begründete (berechtigte) Ansprüche; *in etw. begründet sein/liegen, durch etw. begründet sein (seinen Grund in/durch etw. finden, sich von etw. herleiten): das ist in der Natur der Sache begründet. 3. [b. + sich] in etw. seinen Grund finden, sich aus etw. erklären: Wie begründet sich sein Anspruch?
begründen  

begründen, belegen, fundamentieren, fundieren, substantiieren
[belegen, fundamentieren, fundieren, substantiieren]
begründen  

v.
<V.t.; hat> Gründe anführen für, durch Gründe erklären; den Grund legen für, untermauern, als Grundlage sichern; gründen, stiften; seine Ablehnung, seine Abwesenheit, seinen Antrag, sein Verhalten ~; eine wissenschaftl. Behauptung, eine neue Lehre ~; ein Geschäft, einen Hausstand ~ <besser> gründen; sie begründete ihr Fehlen mit Krankheit; wie willst du das ~? womit begründest du das?; eine begründete Abneigung gegen etwas haben, hegen; es besteht begründete Hoffnung, dass …; ein begründeter Verdacht; das halte ich für nicht begründet; sein Verhalten ist in seiner schlechten Erziehung begründet
[be'grün·den]
[begründe, begründest, begründet, begründen, begründete, begründetest, begründeten, begründetet, begründ, begründet, begründend]