[ - Collapse All ]
begrapschen  

be|grạp|schen <sw. V.; hat> (ugs.):
a) [in als unangenehm empfundener Weise] anfassen, befühlen, betasten: sie begrapschte mit ihren dicken Fingern meine Porzellanfiguren;

b)sexuell berühren, betasten: eine Minderjährige b.
begrapschen  

be|grạp|schen, be|grạb|schen (landsch. abwertend für betasten, anfassen)
[begrabschen]
begrapschen  

be|grạp|schen <sw. V.; hat> (ugs.):
a) [in als unangenehm empfundener Weise] anfassen, befühlen, betasten: sie begrapschte mit ihren dicken Fingern meine Porzellanfiguren;

b)sexuell berühren, betasten: eine Minderjährige b.
begrapschen  

[sw.V.; hat] (ugs.): a) [in als unangenehm empfundener Weise] anfassen, befühlen, betasten: sie begrapschte mit ihren dicken Fingern meine Porzellanfiguren; b) sexuell berühren, betasten: eine Minderjährige b.
begrapschen  

v.
<V.t.; hat; umg.; abwertend> anfassen, berühren, betasten
[be'grap·schen]
[begrapsche, begrapschst, begrapscht, begrapschen, begrapschte, begrapschtest, begrapschten, begrapschtet, begrapschest, begrapschet, begrapsch, begrapscht, begrapschend]