[ - Collapse All ]
begutachten  

be|gut|ach|ten <sw. V.; hat>:
a) etw. fachmännisch prüfen u. beurteilen; sein Gutachten über etw. abgeben: ein Bild, ein Baugelände b.;

b)(ugs., oft scherzh.) genau, prüfend betrachten [als ob man Fachmann bzw. Fachfrau wäre]: na, lass dich mal b.
begutachten  

a) abnehmen, beurteilen, expertisieren, jurieren; (bildungsspr.): evaluieren.

b) beäugen, beleuchten, besehen, betrachten, inspizieren, mustern; (geh.): in Augenschein nehmen; (bildungsspr.): taxieren; (ugs.): begucken, unter die Lupe nehmen; (ugs. scherzh.): beäugeln; (nordd.): bekieken, bekucken; (landsch.): beschauen; (landsch. scherzh.): beaugapfeln; (Papierdt., aber meist scherzh.): beaugenscheinigen.

[begutachten]
[begutachte, begutachtest, begutachtet, begutachtete, begutachtetest, begutachteten, begutachtetet, begutacht, begutachtend]
begutachten  

be|gut|ach|ten <sw. V.; hat>:
a) etw. fachmännisch prüfen u. beurteilen; sein Gutachten über etw. abgeben: ein Bild, ein Baugelände b.;

b)(ugs., oft scherzh.) genau, prüfend betrachten [als ob man Fachmann bzw. Fachfrau wäre]: na, lass dich mal b.
begutachten  

[sw.V.; hat]: a) etw. fachmännisch prüfen u. beurteilen; sein Gutachten über etw. abgeben: ein Bild, ein Baugelände b.; b) (ugs., oft scherzh.) genau, prüfend betrachten [als ob man Fachmann wäre]: na, lass dich mal b.
begutachten  

überprüfen, begutachten, ermitteln, inspizieren, prüfen, testen, untersuchen
[überprüfen, ermitteln, inspizieren, prüfen, testen, untersuchen]
begutachten  

v.
<V.t.; hat> fachmännisch beurteilen, prüfen
[be'gut·ach·ten]
[begutachte, begutachtest, begutachtet, begutachten, begutachtete, begutachtetest, begutachteten, begutachtetet, begutacht, begutachtet, begutachtend]