[ - Collapse All ]
beharren  

be|hạr|ren <sw. V.; hat>:

1.a) auf etw. bestehen, an etw. festhalten: auf seinem Standpunkt b.; bei seiner Meinung b.; er beharrte darauf mitzufahren;

b)(selten) bleiben, verharren: sie beharrte im Dunkeln.



2.an seiner Meinung festhaltend sagen: »Trotzdem ist er im Unrecht«, beharrte er hartnäckig.
beharren  

be|hạr|ren
beharren  

beibehalten, bestehen, bleiben, dabei bleiben, festbleiben, festhalten, nicht ablassen/nachgeben, standhaft bleiben, standhalten, sich versteifen; (geh.): pochen; (bildungsspr.): insistieren, persistieren; (ugs.): nicht lockerlassen; (veraltend): trotzen; (bildungsspr. veraltend): perseverieren.
[beharren]
[beharre, beharrst, beharrt, beharrte, beharrtest, beharrten, beharrtet, beharrest, beharret, beharr, beharrend]
beharren  

be|hạr|ren <sw. V.; hat>:

1.
a) auf etw. bestehen, an etw. festhalten: auf seinem Standpunkt b.; bei seiner Meinung b.; er beharrte darauf mitzufahren;

b)(selten) bleiben, verharren: sie beharrte im Dunkeln.



2.an seiner Meinung festhaltend sagen: »Trotzdem ist er im Unrecht«, beharrte er hartnäckig.
beharren  

[sw.V.; hat]: 1. a) auf etw. bestehen, an etw. festhalten: auf seinem Standpunkt b.; bei seiner Meinung b.; er beharrte darauf mitzufahren; b) (selten) bleiben, verharren: sie beharrte im Dunkeln. 2. an seiner Meinung festhaltend sagen: ?Trotzdem ist er im Unrecht?, beharrte er hartnäckig.
beharren  

(auf etwas) beharren, (auf etwas) bestehen, (auf etwas) pochen (umgangssprachlich), insistieren, verlangen
[bestehen, pochen, insistieren, verlangen]
beharren  

v.
<V.i.; hat> auf, in etwas ~ zäh an etwas festhalten, auf etwas bestehen; auf einer Ansicht, einem Entschluss, einer Meinung ~; in seinem Trotz ~
[be'har·ren]
[beharre, beharrst, beharrt, beharren, beharrte, beharrtest, beharrten, beharrtet, beharrest, beharret, beharr, beharrt, beharrend]