[ - Collapse All ]
behaupten  

be|haup|ten <sw. V.; hat> [spätmhd. behoubeten = bewahrheiten, bekräftigen, zu mhd. houbet = Haupt, Oberhaupt, Herr, eigtl. = sich als Herr einer Sache erweisen]:

1.mit Bestimmtheit aussprechen, überzeugt sagen; (noch Unbewiesenes) als sicher ausgeben: etw. hartnäckig, im Ernst b.; sagt der eine das, behauptet der andere das Gegenteil; sie behauptet, er sei verreist, dass er verreist sei.


2.a)erhalten, bewahren; erfolgreich verteidigen: seinen Platz b.; die Vorteile einer sozialen Stellung zu b. wissen;

b)<b. + sich> sich gegen alle Widerstände halten [u. durchsetzen]: sich in seiner Position b.; das Produkt konnte sich am Markt nicht b.;

c)<b. + sich> (Sport) siegen: in dem Länderspiel behaupteten sich die Italiener [mit 3 : 0].

behaupten  


1. als sicher ausgeben, beharren, bestehen, beteuern, eine Behauptung aufstellen, versichern; (bildungsspr.): postulieren; (Philos.): asserieren.

2. behalten, beibehalten, bewahren, erhalten, verteidigen.

[behaupten]
[behaupte, behauptest, behauptet, behauptete, behauptetest, behaupteten, behauptetet, behaupt, behauptend]

a) bestehen, sich bewähren, sich durch die Welt schlagen, sich durchkämpfen, durchkommen, sich durchschlagen, sich durchsetzen, fest im Sattel sitzen, jmdm./einer Sache gewachsen sein, sich halten, sich hervorragend/trefflich/wacker schlagen, sich im Sattel/sich oben halten, standhalten, überleben, überstehen; (österr.): übertauchen; (geh.): trotzen; (bayr., österr. ugs.): sich durchfretten.

b) bestehen, die Oberhand bekommen/erhalten/gewinnen, sich durchkämpfen, sich durchsetzen, gewachsen sein, sich halten, sich hervorragend/trefflich/wacker schlagen, sich oben halten, siegen.

[behaupten, sich]
[sich behaupten, behaupte, behauptest, behauptet, behauptete, behauptetest, behaupteten, behauptetet, behaupt, behauptend, behaupten sich]
behaupten  

be|haup|ten <sw. V.; hat> [spätmhd. behoubeten = bewahrheiten, bekräftigen, zu mhd. houbet = Haupt, Oberhaupt, Herr, eigtl. = sich als Herr einer Sache erweisen]:

1.mit Bestimmtheit aussprechen, überzeugt sagen; (noch Unbewiesenes) als sicher ausgeben: etw. hartnäckig, im Ernst b.; sagt der eine das, behauptet der andere das Gegenteil; sie behauptet, er sei verreist, dass er verreist sei.


2.
a)erhalten, bewahren; erfolgreich verteidigen: seinen Platz b.; die Vorteile einer sozialen Stellung zu b. wissen;

b)<b. + sich> sich gegen alle Widerstände halten [u. durchsetzen]: sich in seiner Position b.; das Produkt konnte sich am Markt nicht b.;

c)<b. + sich> (Sport) siegen: in dem Länderspiel behaupteten sich die Italiener [mit 3 : 0].

behaupten  

[sw.V.; hat] [spätmhd. behoubeten = bewahrheiten, bekräftigen, zu mhd. houbet = Haupt, Oberhaupt, Herr, eigtl. = sich als Herr einer Sache erweisen]: 1. mit Bestimmtheit aussprechen, überzeugt sagen; (noch Unbewiesenes) als sicher ausgeben: etw. hartnäckig, im Ernst b.; sagt der eine das, behauptet der andere das Gegenteil; sie behauptet, er sei verreist, dass er verreist sei. 2. a) erhalten, bewahren; erfolgreich verteidigen: seinen Platz b.; die Vorteile einer sozialen Stellung zu b. wissen; b) [b. + sich] sich gegen alle Widerstände halten [und durchsetzen]: sich in seiner Position b.; das Produkt konnte sich am Markt nicht b.; c) [b. + sich] (Sport) siegen: in dem Länderspiel behaupteten sich die Italiener [mit 3:0].
behaupten  

(fest) behaupten, beteuern, betonen, versichern
[beteuern, betonen, versichern]
behaupten  

n.
<V.; hat>
1 <V.t.> überzeugt, nachdrücklich aussprechen, sehr bestimmt vertreten, für wahr erklären, versichern, ohne es beweisen zu können; erfolgreich verteidigen, behalten, aufrechterhalten; er behauptete, mich (nicht) gesehen zu haben; das Feld ~ den Kampf gewinnen, <meist fig.> sich durchsetzen; seine Meinung, seinen Standpunkt, seine Stellung ~; das kannst du nicht einfach ~, wenn du es nicht beweisen kannst!; du willst doch nicht etwa ~, dass …; er behauptet steif und fest, …
2 <V.refl.> sich ~ standhaft bleiben, standhalten, unverändert bleiben, sich durchsetzen; es gelang ihm mühelos, nicht, schnell, sich in seiner neuen Stellung zu ~ [<mhd. behoubeten „sich als Herr (mhd. houbet) von etwas zeigen, siegreich gegen Angriffe verteidigen, eine Meinung verteidigen, als Meinung aufstellen“]
[be'haup·ten]
[behaupte, behauptest, behauptet, behaupten, behauptete, behauptetest, behaupteten, behauptetet, behaupt, behauptet, behauptend]