[ - Collapse All ]
beherrschen  

be|hẹrr|schen <sw. V.; hat>:

1. über jmdn., etw. (bes. über ein unterworfenes, unterdrücktes Volk, Land) Macht ausüben; als Herrscher regieren: ein Volk, ein Land b.; von einer Leidenschaft beherrscht (ihr unterworfen) sein.


2.zügeln, bezähmen, zurückhalten, unter Kontrolle halten: seine Leidenschaft, seinen Trieb b.; ich musste mich b., um nicht zu lachen; er kann sich nicht b.;

R ich kann mich b.! (ugs.; keinesfalls werde ich das tun!).



3.a)[souverän] zu handhaben verstehen; in der Gewalt, unter Kontrolle, im Griff haben: er beherrschte die Situation souverän;

b)sich [geistig] angeeignet, gelernt haben; die Fähigkeit zur Ausübung von etw. haben: ein Handwerk, die Regeln der Rechtschreibung b.; ein Musikinstrument b. (es spielen können).



4. als herausragendes Merkmal kennzeichnen; dominieren; bestimmen: die Kathedrale beherrscht das Stadtbild; diese Vorstellung beherrscht sein ganzes Denken.
beherrschen  


1. die Herrschaft ausüben, dominieren, führen, herrschen, knebeln, kontrollieren, leiten, lenken, Macht ausüben, regieren, unterdrücken, verwalten, walten; (geh.): gebieten; (ugs.): unter der Fuchtel haben; (abwertend): tyrannisieren; (geh. abwertend): knechten.

2. a) bewältigen, im Griff haben, in der Gewalt haben, umgehen können mit, unter Kontrolle haben.

b) gelernt haben, kennen, können, meistern, verstehen; (ugs.): draufhaben.

3. bestimmen, dominieren, kennzeichnen; (dichter.): durchwalten.

[beherrschen]
[beherrsche, beherrschst, beherrscht, beherrschte, beherrschtest, beherrschten, beherrschtet, beherrschest, beherrschet, beherrsch, beherrschend]

sich bändigen, sich bezähmen, sich bezwingen, die Nerven behalten, kaltes Blut bewahren, sich meistern, nicht die Nerven verlieren, Ruhe bewahren, sich im Zaum halten, sich in der Gewalt haben, sich in Schranken halten, sich unter Kontrolle halten, sich zügeln, sich zurückhalten, sich zusammennehmen; (geh.): sich bemeistern; (ugs.): nicht ausklinken, nicht ausrasten, sich am Riemen reißen, sich zusammenreißen.
[beherrschen, sich]
[sich beherrschen, beherrsche, beherrschst, beherrscht, beherrschte, beherrschtest, beherrschten, beherrschtet, beherrschest, beherrschet, beherrsch, beherrschend, beherrschen sich]
beherrschen  

be|hẹrr|schen <sw. V.; hat>:

1. über jmdn., etw. (bes. über ein unterworfenes, unterdrücktes Volk, Land) Macht ausüben; als Herrscher regieren: ein Volk, ein Land b.; von einer Leidenschaft beherrscht (ihr unterworfen) sein.


2.zügeln, bezähmen, zurückhalten, unter Kontrolle halten: seine Leidenschaft, seinen Trieb b.; ich musste mich b., um nicht zu lachen; er kann sich nicht b.;

Rich kann mich b.! (ugs.; keinesfalls werde ich das tun!).



3.
a)[souverän] zu handhaben verstehen; in der Gewalt, unter Kontrolle, im Griff haben: er beherrschte die Situation souverän;

b)sich [geistig] angeeignet, gelernt haben; die Fähigkeit zur Ausübung von etw. haben: ein Handwerk, die Regeln der Rechtschreibung b.; ein Musikinstrument b. (es spielen können).



4. als herausragendes Merkmal kennzeichnen; dominieren; bestimmen: die Kathedrale beherrscht das Stadtbild; diese Vorstellung beherrscht sein ganzes Denken.
beherrschen  

[sw.V.; hat]: 1. über jmdn., etw. (bes. über ein unterworfenes, unterdrücktes Volk, Land) Macht ausüben; als Herrscher regieren: ein Volk, ein Land b.; Ü von einer Leidenschaft beherrscht (ihr unterworfen) sein. 2. zügeln, bezähmen, zurückhalten, unter Kontrolle halten: seine Leidenschaft, seinen Trieb b.; ich musste mich b., um nicht zu lachen; er kann sich nicht b.; R ich kann mich b.! (ugs.; keinesfalls werde ich das tun!). 3. a) [souverän] zu handhaben verstehen; in der Gewalt, unter Kontrolle, im Griff haben: er beherrschte die Situation souverän; b) sich [geistig] angeeignet, gelernt haben; die Fähigkeit zur Ausübung von etw. haben: ein Handwerk, die Regeln der Rechtschreibung b.; ein Musikinstrument b. (es spielen können). 4. als herausragendes Merkmal kennzeichnen; dominieren; bestimmen: die Kathedrale beherrscht das Stadtbild; Ü diese Vorstellung beherrscht sein ganzes Denken.
beherrschen  

beherrschen, herrschen, managen, regeln
[herrschen, managen, regeln]
beherrschen  

v.
<V.t.; hat> herrschen über, Macht haben über, regieren; können, meistern, sehr bewandert sein in; (wirkungsvoll) überragen; etwas od. sich ~ in der Gewalt haben, zügeln; sie beherrscht ihn völlig; ich kann mich beherrschen! <umg.> ich denke nicht daran, ich werde mich hüten!; der Berg beherrscht die Insel; der Kirchturm beherrscht die ganze Stadt; eine Kunst, eine Sprache, eine Technik, ein Thema, ein Wissenschaftsgebiet ~; ein Land ~; seine Leidenschaften, seine Miene, seinen Zorn ~; sie weiß sich zu ~; er kann sich gut, schlecht, schwer ~; der ~de Gedanke seiner Ausführungen war …; ein beherrschter Mensch; sehr beherrscht erscheinen, sein; beherrscht sprechen; er ist von dem Wunsch beherrscht …
[be'herr·schen]
[beherrsche, beherrschst, beherrscht, beherrschen, beherrschte, beherrschtest, beherrschten, beherrschtet, beherrschest, beherrschet, beherrsch, beherrscht, beherrschend]