[ - Collapse All ]
Behuf  

Be|huf, der; -[e]s, -e [mhd. behuof = Nutzen, Vorteil; Gewerbe, Geschäft; Zweck, zu: beheben = erhalten, erwerben; behalten, zu ↑ heben ]: meist in der Fügung zu diesem/dem Behuf[e] (veraltend; zu diesem Zweck): zu welchem B. reist er dorthin?
Behuf  

Be|huf, der; -[e]s, -e (Amtsspr. veraltend für Zweck, Erfordernis); zum Behuf[e]; zu diesem Behuf[e]
Behuf  

Be|huf, der; -[e]s, -e [mhd. behuof = Nutzen, Vorteil; Gewerbe, Geschäft; Zweck, zu: beheben = erhalten, erwerben; behalten, zu ↑ heben]: meist in der Fügung zu diesem/dem Behuf[e] (veraltend; zu diesem Zweck): zu welchem B. reist er dorthin?
Behuf  

n.
<m. 1; Amtsdt.> Zweck, Erfordernis; zu diesem ~ [<ahd. bihoubida „Erwartung“, engl. behoof „Nutzen“, got. gahobains „Enthaltsamkeit“; zu idg. *kap- „fassen“; verwandt mit haben, Habicht, Hafen, Haff, Haft, -haft, haschen, Heft, heften, heben]
[Be'huf]
[Behufes, Behufs, Behufe, Behufen]