If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
beide  

bei|de <Indefinitpron. u. Zahlw.> [1: mhd., ahd. beide, bēde; 2: mhd. beideʒ]:

1.<Pl.> a)(betont das Gemeinsame von zwei Personen od. gleichartigen Dingen) die zwei ... zusammen: <attr.:> die/seine -n Kinder; der Auftritt der -n Artisten; er hat den -n Fremden den Weg gezeigt; die -n ersten Strophen (von zwei Gedichten jeweils die erste)/die ersten -n Strophen (die erste u. zweite Strophe eines Gedichts) lernen; <allein stehend:> die -n sind gerade weggegangen; b. zusammen; die Unterredung der -n hat lange gedauert; diese -n möchte ich probieren; wir beide; ihr b.; alle b.; <nach »wir« (seltener) u. »ihr« (überwiegend) auch mit schwacher Beugung:> ihr -n seid mir aufgefallen; (ugs. scherzh.:) wir zwei beide[n]; man hat uns -n nichts gesagt; ich habe Sie b. gestern im Theater gesehen;

b)(meist betont; sagt aus, dass von zwei unter einem bestimmten Aspekt [als zusammengehörend] betrachteten Personen od. gleichartigen Dingen das Gleiche gilt) der eine wie der andere: <attr.:> b. Hände; Doktor -r Rechte (des römischen u. des deutschen); man muss -n Seiten gerecht werden; sie haben b. Eltern verloren; b. jungen/ (veraltend:) junge Mädchen; b. Abgeordneten/ (veraltend:) Abgeordnete; <allein stehend:> b. wohnen in Berlin; damit ist -n nicht geholfen (weder dem einen noch dem andern); ich habe b. gefragt; willst du Wein oder Bier? Keins von -n!; die Briefe sind b. angekommen.



2.<Neutr. Sg.; nur Nom., Dativ, Akk.> (fasst zwei [in Geschlecht od. Zahl] verschiedene Dinge, Eigenschaften od. Tätigkeiten zusammen) dieses u. jenes zusammen; alle zwei: Rot oder Schwarz? Beides!; das Abonnement gilt für -s, Oper und Schauspiel; er hat sich in -m geirrt.
beide  

bei|de <Indefinitpron. u. Zahlw.> [1: mhd., ahd. beide, bēde; 2: mhd. beideʒ]:

1.<Pl.>
a)(betont das Gemeinsame von zwei Personen od. gleichartigen Dingen) die zwei ... zusammen: <attr.:> die/seine -n Kinder; der Auftritt der -n Artisten; er hat den -n Fremden den Weg gezeigt; die -n ersten Strophen (von zwei Gedichten jeweils die erste)/die ersten -n Strophen (die erste u. zweite Strophe eines Gedichts) lernen; <allein stehend:> die -n sind gerade weggegangen; b. zusammen; die Unterredung der -n hat lange gedauert; diese -n möchte ich probieren; wir beide; ihr b.; alle b.; <nach »wir« (seltener) u. »ihr« (überwiegend) auch mit schwacher Beugung:> ihr -n seid mir aufgefallen; (ugs. scherzh.:) wir zwei beide[n]; man hat uns -n nichts gesagt; ich habe Sie b. gestern im Theater gesehen;

b)(meist betont; sagt aus, dass von zwei unter einem bestimmten Aspekt [als zusammengehörend] betrachteten Personen od. gleichartigen Dingen das Gleiche gilt) der eine wie der andere: <attr.:> b. Hände; Doktor -r Rechte (des römischen u. des deutschen); man muss -n Seiten gerecht werden; sie haben b. Eltern verloren; b. jungen/ (veraltend:) junge Mädchen; b. Abgeordneten/ (veraltend:) Abgeordnete; <allein stehend:> b. wohnen in Berlin; damit ist -n nicht geholfen (weder dem einen noch dem andern); ich habe b. gefragt; willst du Wein oder Bier? Keins von -n!; die Briefe sind b. angekommen.



2.<Neutr. Sg.; nur Nom., Dativ, Akk.> (fasst zwei [in Geschlecht od. Zahl] verschiedene Dinge, Eigenschaften od. Tätigkeiten zusammen) dieses u. jenes zusammen; alle zwei: Rot oder Schwarz? Beides!; das Abonnement gilt für -s, Oper und Schauspiel; er hat sich in -m geirrt.
beide  

[Indefinitpron. u. Zahlw.] [1: mhd., ahd. beide, bede; 2: mhd. ]: 1. [Pl.] a) [meist mit Artikel od. Pron.] (betont das Gemeinsame von zwei Personen od. gleichartigen Dingen) die zwei... zusammen: [attr.:] die/seine -n Kinder; der Auftritt der -n Artisten; er hat den -n Fremden den Weg gezeigt; die -n ersten Strophen (von zwei Gedichten jeweils die erste)/die ersten -n Strophen (die erste u. zweite Strophe eines Gedichts) lernen; [allein stehend:] die -n sind gerade weggegangen; b. zusammen; die Unterredung der -n hat lange gedauert; diese -n möchte ich probieren; wir b.; ihr b.; alle b.; [nach ?wir? (seltener) u. ?ihr? (überwiegend) auch mit schwacher Beugung:] ihr -n seid mir aufgefallen; (ugs. scherzh., bes. nordd.:) wir zwei beide[n]; man hat uns -n nichts gesagt; ich habe Sie b. gestern im Theater gesehen; b) (meist betont; sagt aus, dass von zwei unter einem bestimmten Aspekt [als zusammengehörend] betrachteten Personen od. gleichartigen Dingen das Gleiche gilt) der eine wie der andere: [attr.:] b. Hände; Doktor -r Rechte (des römischen u. des deutschen); man muss -n Seiten gerecht werden; sie haben b. Eltern verloren; b. jungen/(veraltend:) junge Mädchen; b. Abgeordneten/(veraltend:) Abgeordnete; [allein stehend:] b. wohnen in Berlin; damit ist -n nicht geholfen (weder dem einen noch dem andern); ich habe b. gefragt; willst du Wein oder Bier? Keins von -n!; die Briefe sind b. angekommen. 2. [Neutr. Sg.; nur Nom., Dativ, Akk.] (fasst zwei [in Geschlecht od. Zahl] verschiedene Dinge, Eigenschaften od. Tätigkeiten zusammen) dieses u. jenes zusammen; alle zwei: Rot oder Schwarz? Beides!; das Abonnement gilt für -s, Oper und Schauspiel; er hat sich in -m geirrt.
beide  

beide (Arten von), beiderartig, beiderlei, jedwederlei, zweierlei
[beiderartig, beiderlei, jedwederlei, zweierlei]