[ - Collapse All ]
Beihilfe  

Bei|hil|fe, die; -, -n:

1.[Geld]unterstützung, materielle Hilfe: eine einmalige B. erhalten.


2.<o. Pl.> (Rechtsspr.) Mithilfe bei der Vorbereitung od. Ausführung einer Straftat: jmdn. wegen B. zum Mord verurteilen.


3.(veraltend) Hilfe, [geistige] Unterstützung.
Beihilfe  


1. Förderung, Hilfe, Hilfsgelder, Spende, Unterstützung, Unterstützungsbeihilfe, Zuschuss, Zuwendung; (Politik): Subsidien; (Wirtsch.): Subvention.

2. (österr. Rechtsspr. veraltet): Vorschubleistung; (schweiz. Rechtsspr.): Gehilfenschaft.

3. Assistenz, Beistand, Hilfe, Hilfeleistung, Hilfestellung, Hilfsdienst, Mithilfe, Unterstützung; (oft abwertend): Handlangerdienst; (veraltet): Subsidium.

[Beihilfe]
[Beihilfen]
Beihilfe  

Bei|hil|fe, die; -, -n:

1.[Geld]unterstützung, materielle Hilfe: eine einmalige B. erhalten.


2.<o. Pl.> (Rechtsspr.) Mithilfe bei der Vorbereitung od. Ausführung einer Straftat: jmdn. wegen B. zum Mord verurteilen.


3.(veraltend) Hilfe, [geistige] Unterstützung.
Beihilfe  

Beihilfe, Fördermittel, Förderung, Gönnerschaft, Subvention, Unterstützung, Zuschuss
[Fördermittel, Förderung, Gönnerschaft, Subvention, Unterstützung, Zuschuss]
Beihilfe  

n.
<f. 19> finanzielle Hilfe, Unterstützung (bes. für Beamte); Stipendium (Studien~); Hilfeleistung bei einer Straftat; ~ des Landes Hessen für seine Beamten; jmdn. mit einer ~ unterstützen; ~ zu einem Verbrechen leisten
['Bei·hil·fe]
[Beihilfen]