[ - Collapse All ]
beiläufig  

bei|läu|fig <Adj.>:

1. nebensächlich; nebenbei [gesagt]; wie zufällig wirkend: eine -e Frage.


2.(österr.) ungefähr, etwa: wir sind b. im selben Alter.
beiläufig  

bei|läu|fig (bayr., österr. auch für ungefähr, etwa)
beiläufig  


1. am Rande, en passant, nebenbei, nebenbei bemerkt/gesagt, nebenher, obenhin; (bildungsspr.): inzidenter, parenthetisch; (veraltet): inzident, kurzhin.

2. annähernd, circa, etwa, gegen, in etwa, näherungsweise, rund, um, um ... herum, ungefähr, vielleicht, wohl; (bildungsspr.): approximativ, präterpropter; (ugs.): an [die], schätzungsweise, ziemlich; (österr. ugs.): überhapps.

[beiläufig]
[beiläufiger, beiläufige, beiläufiges, beiläufigen, beiläufigem, beiläufigerer, beiläufigere, beiläufigeres, beiläufigeren, beiläufigerem, beiläufigster, beiläufigste, beiläufigstes, beiläufigsten, beiläufigstem, beilaeufig]
beiläufig  

bei|läu|fig <Adj.>:

1. nebensächlich; nebenbei [gesagt]; wie zufällig wirkend: eine -e Frage.


2.(österr.) ungefähr, etwa: wir sind b. im selben Alter.
beiläufig  

Adj.: 1. nebensächlich; nebenbei [gesagt]; wie zufällig wirkend: eine -e Frage. 2. (österr.) ungefähr, etwa.
beiläufig  

auch, beiläufig, nachrangig, Neben..., nebensächlich, sekundär, untergeordnet, zweitrangig
[auch, nachrangig, Neben, nebensächlich, sekundär, untergeordnet, zweitrangig]
beiläufig  

adj.
<Adj.> nebenbei (gesagt); <österr. a.> etwa, ungefähr; eine ~e Frage; ~ 10 Schilling; etwas ~ erwähnen
['bei·läu·fig]
[beiläufiger, beiläufige, beiläufiges, beiläufigen, beiläufigem, beiläufigerer, beiläufigere, beiläufigeres, beiläufigeren, beiläufigerem, beiläufigster, beiläufigste, beiläufigstes, beiläufigsten, beiläufigstem]