[ - Collapse All ]
beiladen  

bei|la|den <st. V.; hat>:

1. zu einer anderen, der eigentlichen Ladung [in einem Möbel-, Güterwagen, Schiff o. Ä.] laden: seine paar Habseligkeiten konnte er einem größeren Möbeltransport b.


2.(Rechtsspr.) jmdn., der als Dritter an einer Entscheidung interessiert ist, amtlich zur Verhandlung des Verwaltungsgerichts laden.
beiladen  

bei|la|den vgl. 1laden
beiladen  

bei|la|den <st. V.; hat>:

1. zu einer anderen, der eigentlichen Ladung [in einem Möbel-, Güterwagen, Schiff o. Ä.] laden: seine paar Habseligkeiten konnte er einem größeren Möbeltransport b.


2.(Rechtsspr.) jmdn., der als Dritter an einer Entscheidung interessiert ist, amtlich zur Verhandlung des Verwaltungsgerichts laden.
beiladen  

[st.V.; hat]: 1. zu einer anderen, der eigentlichen Ladung [in einem Möbel-, Güterwagen, Schiff o.Ä.] laden: seine paar Habseligkeiten konnte er einem größeren Möbeltransport b. 2. (Rechtsspr.) jmdn., der als Dritter an einer Entscheidung interessiert ist, amtlich zur Verhandlung des Verwaltungsgerichts laden.
beiladen  

v.
<V.t. 173; hat> zusätzl. laden, noch mit aufladen
['bei|la·den]
[lade bei, lädst bei, lädt bei, laden bei, ladet bei, lud bei, ludst bei, beizuladen, luden bei, ludet bei, ladest bei, lüde bei, lüdest bei, lüden bei, lüdet bei, lad bei, beigeladen, beiladend]