If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
Beilage  

Bei|la|ge, die; -, -n:

1.das Beilegen (1) : eine Anfrage unter B. von Rückporto erhalten.


2.etw., was einer Zeitung oder Zeitschrift beigelegt ist: die Wochenendausgaben der größeren Zeitungen haben immer viele -n.


3.Kartoffeln, Gemüse, Salat u. Ä., die zu einem Fleischgericht gereicht werden: zwei Schnitzel mit B.


4.(österr., schweiz.) Anlage zu einem Brief, einem Schriftsatz.


5.(Technik) Unterlage, [verkleinerte] Einlage zum Ausformen von Blech.
Beilage  

Bei|la|ge
Beilage  


1. Beifügung, Hinzufügung; (geh.): Beigabe.

2. (veraltet): Zubrot; (österr., sonst veraltet): Zuspeise; (Gastr. regional veraltend): Sättigungsbeilage.

3. Anlage.

[Beilage]
[Beilagen]
Beilage  

Bei|la|ge, die; -, -n:

1.das Beilegen (1): eine Anfrage unter B. von Rückporto erhalten.


2.etw., was einer Zeitung oder Zeitschrift beigelegt ist: die Wochenendausgaben der größeren Zeitungen haben immer viele -n.


3.Kartoffeln, Gemüse, Salat u. Ä., die zu einem Fleischgericht gereicht werden: zwei Schnitzel mit B.


4.(österr., schweiz.) Anlage zu einem Brief, einem Schriftsatz.


5.(Technik) Unterlage, [verkleinerte] Einlage zum Ausformen von Blech.
Beilage  

n.
<f. 19> etwas, das beigelegt wird (Gemüse~, Zeitungs~); <bei Maschinen> Blechstreifen zum Ausgleichen von Spielräumen
['Bei·la·ge]
[Beilagen]