[ - Collapse All ]
beiseiteschaffen  

bei|sei|te|schaf|fen <sw. V.; hat>:

1.jmdn. beseitigen, ermorden: er muss sofort beseitegeschafft werden!


2. etw. auf die Seite bringen, verstecken: das Geld wurde heimlich beiseitegeschafft.
beiseiteschaffen  

bei|sei|te|schaf|fen (beseitigen)
beiseiteschaffen  


1. beseitigen, ermorden, morden, töten, umbringen, (bildungsspr.): liquidieren; (ugs.): das Lebenslicht ausblasen/auspusten, um die Ecke bringen; (salopp): abmurksen, aus dem Weg räumen, ins Jenseits befördern, kaltmachen, killen, stumm machen; (meist ugs. scherzh.): den Garaus machen.

2. (ugs.): auf die Seite bringen/schaffen, fortschaffen, wegschaffen.

[beiseiteschaffen]
beiseiteschaffen  

bei|sei|te|schaf|fen <sw. V.; hat>:

1.jmdn. beseitigen, ermorden: er muss sofort beseitegeschafft werden!


2. etw. auf die Seite bringen, verstecken: das Geld wurde heimlich beiseitegeschafft.