[ - Collapse All ]
bekakeln  

be|ka|keln <sw. V.; hat> [zu ↑ kakeln ] (ugs.): über einen Vorfall, eine noch ausstehende Entscheidung mit jmdm., den man gut kennt, ungezwungen [in allen Einzelheiten] reden: eine Sache ausführlich b.
bekakeln  

be|ka|keln (nordd. ugs. für gemeinsam besprechen)
bekakeln  

be|ka|keln <sw. V.; hat> [zu ↑ kakeln] (ugs.): über einen Vorfall, eine noch ausstehende Entscheidung mit jmdm., den man gut kennt, ungezwungen [in allen Einzelheiten] reden: eine Sache ausführlich b.
bekakeln  

[sw.V.; hat] [zu kakeln] (ugs.): über einen Vorfall, eine noch ausstehende Entscheidung mit jmdm., den man gut kennt, ungezwungen [in allen Einzelheiten] reden: eine Sache ausführlich b.
bekakeln  

v.
<V.t.; hat; norddt.> besprechen
[be'ka·keln]
[bekakele, bekakelst, bekakelt, bekakeln, bekakelte, bekakeltest, bekakelten, bekakeltet, bekakelt, bekakelnd]