[ - Collapse All ]
bekreuzigen  

be|kreu|zi|gen, sich <sw. V.; hat>:
a)(kath. Kirche) das Kreuz[zeichen] über Stirn u. Brust machen: ich bekreuzigte mich; (zum Zeichen des Abscheus od. der abergläubischen Furcht:) sich vor jmdm., vor etw. b.;

b)(ugs.) großen Abscheu [u. abergläubische Furcht] vor jmdm., einer Sache haben.
bekreuzigen  

be|kreu|zi|gen, sich
bekreuzigen  

be|kreu|zi|gen, sich <sw. V.; hat>:
a)(kath. Kirche) das Kreuz[zeichen] über Stirn u. Brust machen: ich bekreuzigte mich; (zum Zeichen des Abscheus od. der abergläubischen Furcht:) sich vor jmdm., vor etw. b.;

b)(ugs.) großen Abscheu [u. abergläubische Furcht] vor jmdm., einer Sache haben.
bekreuzigen  

v.
<V.refl.; hat> sich ~ das Kreuzzeichen (vor sich selbst) machen;
[be'kreu·zi·gen]
[bekreuzige, bekreuzigst, bekreuzigt, bekreuzigen, bekreuzigte, bekreuzigtest, bekreuzigten, bekreuzigtet, bekreuzigest, bekreuziget, bekreuzig, bekreuzigt, bekreuzigend]