[ - Collapse All ]
belästigen  

be|lạ̈s|ti|gen <sw. V.; hat> [zu ↑ lästig ]:
a)stören, jmdm. zur Last fallen; unbequem, lästig werden: jmdn. mit Fragen, mit seiner Anwesenheit b.;

b)bedrängen; jmdm. gegenüber zudringlich werden: belästigen Sie mich nicht!
belästigen  

be|lạ̈s|ti|gen
belästigen  

a) behelligen, lästig fallen/werden, stören, zur Last fallen; (geh.): anliegen; (ugs.): auf die Nerven fallen/gehen; (salopp): anmachen; (nordd.): belämmern; (bayr., österr.): sekkieren; (bildungsspr. veraltend): molestieren.

b) aufdringlich werden, bedrängen, zudringlich werden, zusetzen; (salopp): anmachen.

[belästigen]
[belästige, belästigst, belästigt, belästigte, belästigtest, belästigten, belästigtet, belästigest, belästiget, belästig, belästigend, belaestigen]
belästigen  

be|lạ̈s|ti|gen <sw. V.; hat> [zu ↑ lästig]:
a)stören, jmdm. zur Last fallen; unbequem, lästig werden: jmdn. mit Fragen, mit seiner Anwesenheit b.;

b)bedrängen; jmdm. gegenüber zudringlich werden: belästigen Sie mich nicht!
belästigen  

[sw.V.; hat] [zu lästig]: a) stören, jmdm. zur Last fallen; unbequem, lästig werden: jmdn. mit Fragen, mit seiner Anwesenheit b.; b) bedrängen; jmdm. gegenüber zudringlich werden: belästigen Sie mich nicht!
belästigen  

v.
be'läs·ti·gen <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. unangenehm sein, jmdn. stören, sich jmdm. aufdrängen; jmdn. auf der Straße ~; jmdn. mit seiner Anwesenheit, mit seinen Besuchen ~; jmdn. mit Fragen ~; ich möchte Sie nicht ~, aber darf ich fragen …; bitte ~ Sie mich nicht länger!;
[be'lä·sti·gen,]
[belästige, belästigst, belästigt, belästigen, belästigte, belästigtest, belästigten, belästigtet, belästigest, belästiget, belästig, belästigt, belästigend]