[ - Collapse All ]
belasten  

be|lạs|ten <sw. V.; hat>:

1.a) mit einer Last versehen, schwer machen, beschweren: man muss den Talski b. (das Körpergewicht auf den Talski verlagern);

b)in seiner Existenz, Wirkung, in seinem [Lebens]wert beeinträchtigen: Nebensächlichkeiten belasten den Gedankengang; erblich belastet sein (↑ erblich b ).



2.a)stark in Anspruch nehmen: jmdn. mit Verantwortung, Arbeit b.;

b)jmdm., einer Sache zu schaffen machen, schwer auf jmdm., etw. lasten: zu viel Fett belastet den Magen; jmd. ist mit schwerer Schuld belastet (trägt schwere Schuld); von Sorgen belastet.



3.(Rechtsspr.) als schuldig erscheinen lassen: belastende Aussagen.


4.(Geldw.) mit einer finanziellen Last belegen; jmdm., einer Sache eine finanzielle Schuld auferlegen: die Bevölkerung mit zusätzlichen Steuern b.; das Haus ist mit einer Hypothek belastet (auf das Haus ist eine Hypothek eingetragen).
belasten  

be|lạs|ten
belasten  


1. a) aufladen, auflasten, aufpacken, befrachten, beladen, bepacken, beschweren, lasten, schwer machen; (geh.): aufbürden; (salopp): aufsacken.

b) beeinträchtigen, in Mitleidenschaft ziehen, stören, trüben; (geh.): seinen Schatten werfen.

2. a) beanspruchen, in Anspruch nehmen, strapazieren; (geh.): aufbürden; (ugs.): aufhalsen.

b) bedrängen, bedrücken, beschweren, deprimieren, lasten, niederdrücken, strapazieren, zu schaffen machen; (geh.): drücken.

3. anlasten, beschuldigen, bezichtigen, die Schuld geben, verdächtigen, zur Last legen.

4. (Bankw.): debitieren.

[belasten]
[belaste, belastest, belastet, belastete, belastetest, belasteten, belastetet, belast, belastend]
belasten  

be|lạs|ten <sw. V.; hat>:

1.
a) mit einer Last versehen, schwer machen, beschweren: man muss den Talski b. (das Körpergewicht auf den Talski verlagern);

b)in seiner Existenz, Wirkung, in seinem [Lebens]wert beeinträchtigen: Nebensächlichkeiten belasten den Gedankengang; erblich belastet sein (↑ erblich b).



2.
a)stark in Anspruch nehmen: jmdn. mit Verantwortung, Arbeit b.;

b)jmdm., einer Sache zu schaffen machen, schwer auf jmdm., etw. lasten: zu viel Fett belastet den Magen; jmd. ist mit schwerer Schuld belastet (trägt schwere Schuld); von Sorgen belastet.



3.(Rechtsspr.) als schuldig erscheinen lassen: belastende Aussagen.


4.(Geldw.) mit einer finanziellen Last belegen; jmdm., einer Sache eine finanzielle Schuld auferlegen: die Bevölkerung mit zusätzlichen Steuern b.; das Haus ist mit einer Hypothek belastet (auf das Haus ist eine Hypothek eingetragen).
belasten  

[sw.V.; hat]: 1. a) mit einer Last versehen, schwer machen, beschweren: man muss den Talski b. (das Körpergewicht auf den Talski verlagern); b) in seiner Existenz, Wirkung, in seinem [Lebens]wert beeinträchtigen: Nebensächlichkeiten belasten den Gedankengang; erblich belastet sein (erblich b). 2. a) stark in Anspruch nehmen: jmdn. mit Verantwortung, Arbeit b.; b) jmdm., einer Sache zu schaffen machen, schwer auf jmdm., etw. lasten: zu viel Fett belastet den Magen; von Sorgen belastet; jmd. ist mit schwerer Schuld belastet (trägt schwere Schuld). 3. (Rechtsspr.) als schuldig erscheinen lassen: belastende Aussagen. 4. (Geldw.) mit einer finanziellen Last belegen; jmdm., einer Sache eine finanzielle Schuld auferlegen: die Bevölkerung mit zusätzlichen Steuern b.; das Haus ist mit einer Hypothek belastet (auf das Haus ist eine Hypothek eingetragen).
belasten  

bedrücken, belasten, berühren, lasten (auf)
[bedrücken, berühren, lasten]
belasten  

v.
be'las·ten <V.t.; hat>
1 eine Sache ~ einer Sache eine Last auflegen, sie beladen; jmdn. ~ jmdm. Sorgen aufbürden, ihn seelisch bedrücken; jmdn. beschuldigen;
2 ;ein Kummer belastet ihn; sein Unglück belastet mich sehr; eine Brücke, einen Fahrstuhl (zu sehr) ~
3 ;den Angeklagten durch eine Aussage ~; ein Konto mit einem Betrag ~ einen Betrag auf der Sollseite eintragen; ein Haus mit Hypotheken ~ H. auf ein Haus aufnehmen; ich kann mich nicht mit Kleinigkeiten, Kleinkram ~; wir müssen Sie mit den Kosten ~ Sie müssen die Kosten tragen; ich will dich nicht mit meinen Sorgen ~
4 ;~de Aussagen machen <Rechtsw.> ein ~der Umstand; seine Aussagen fallen ~d ins Gewicht
5 er ist (von seines Vaters Seite her) erblich belastet hat gewisse Eigenschaften von seinem Vater geerbt;
[be'la·sten,]
[belaste, belastest, belastet, belasten, belastete, belastetest, belasteten, belastetet, belast, belastet, belastend]