[ - Collapse All ]
belaufen  

be|lau|fen <st. V.>:

1. <b. + sich> betragen, ausmachen <hat>: der Schaden, die Summe beläuft sich auf etwa 650 Euro.


2.eine Strecke, ein Gebiet begehen, [prüfend] abgehen <hat>: <meist im 2. Part.:> ein wenig belaufener Pfad.


3.(landsch.) geschäftig, emsig herumlaufend aufsuchen <hat>: ein stark belaufenes Geschäft.


4.(landsch.) anlaufen, beschlagen <ist>.
belaufen  

ausmachen, betragen, sich beziffern, ergeben, liegen; (ugs.): machen.
[belaufen, sich]
[sich belaufen, belaufe, beläufst, beläuft, belauft, belief, beliefst, beliefen, belieft, belaufest, belaufet, beliefe, beliefest, beliefet, belauf, belaufend, belaufen sich]
belaufen  

be|lau|fen <st. V.>:

1. <b. + sich> betragen, ausmachen <hat>: der Schaden, die Summe beläuft sich auf etwa 650 Euro.


2.eine Strecke, ein Gebiet begehen, [prüfend] abgehen <hat>: <meist im 2. Part.:> ein wenig belaufener Pfad.


3.(landsch.) geschäftig, emsig herumlaufend aufsuchen <hat>: ein stark belaufenes Geschäft.


4.(landsch.) anlaufen, beschlagen <ist>.
belaufen  

[st.V.]: 1. [b. + sich] betragen, ausmachen [hat]: der Schaden, die Summe beläuft sich auf etwa 650Euro. 2. eine Strecke, ein Gebiet begehen, [prüfend] abgehen [hat]: [meist im 2.Part.:] ein wenig belaufener Pfad. 3. (landsch.) geschäftig, emsig herumlaufend aufsuchen [hat]: ein stark belaufenes Geschäft. 4. (landsch.) anlaufen, beschlagen [ist].
belaufen  

(sich) belaufen, addieren, aufaddieren, aufsummieren, summieren, zusammenzählen
[addieren, aufaddieren, aufsummieren, summieren, zusammenzählen]
belaufen  

v.
<V. 175; hat>
1 <V.t.> = begehen (Bezirk, Gebiet); bespringen (vom Eber)
2 <V. refl.> sich ~ auf die Summe, Zahl, Höhe erreichen von; die Kosten ~ sich auf 300 Mark; die Zahl der Teilnehmer beläuft sich auf 200
[be'lau·fen]
[belaufe, beläufst, beläuft, belaufen, belauft, belief, beliefst, beliefen, belieft, belaufest, belaufet, beliefe, beliefest, beliefet, belauf, belaufend]