[ - Collapse All ]
bemühen  

Be|mü|hen, das; -s (geh.): Mühe, Anstrengung, Bemühung (um etw.): vergebliches B.be|mü|hen <sw. V.; hat> [spätmhd. bemüejen = belästigen, zu ↑ mühen ]:

1.<b. + sich> a)sich Mühe geben, sich anstrengen, einer Aufgabe gerecht zu werden, sie zu bewältigen: ich will mich b., pünktlich zu sein; bitte bemühen Sie sich nicht! (machen Sie sich keine Umstände!);

b)sich kümmern; etw. für jmdn., etw. tun: sie bemühte sich um den Kranken;

c)Anstrengungen machen, um jmdn., etw. für sich zu gewinnen; zu erlangen suchen: sich um eine Stellung b.; er bemühte sich sehr um seine Tischdame (wendete ihr alle Aufmerksamkeit zu).



2. <b. + sich> (geh.) sich an einen bestimmten Ort begeben; sich die Mühe machen, einen Platz aufzusuchen: sich zum Nachbarn b.


3.(geh.) in Anspruch nehmen; zu Hilfe holen: dürfen wir Sie noch einmal b.?
bemühen  

Anstrengung, Bestrebung, Eifer, Mühe; (schweiz.): Bemühtheit; (geh.): Beginnen, Trachten; (veraltend): Beschwer.
[Bemühen]
[bemühe, bemühst, bemüht, bemühte, bemühtest, bemühten, bemühtet, bemühest, bemühet, bemüh, bemühend, bemuehen]beanspruchen, bitten, einschalten, einsetzen, heranziehen, hinzuziehen, in Anspruch nehmen, zuziehen; (bes. südd., österr., schweiz.): beiziehen; (ugs.): einspannen.
[bemühen]
[bemühe, bemühst, bemüht, bemühte, bemühtest, bemühten, bemühtet, bemühest, bemühet, bemüh, bemühend, bemuehen]


1. a) sich abmühen, sich anstrengen, Anstrengungen machen, sich beeifern, sich bestreben, sich einsetzen, sich ins Geschirr legen, kämpfen, sich Mühe geben, nichts unversucht lassen, ringen, seine ganze Kraft aufbieten, seinen [ganzen] Stolz setzen auf, streben, suchen, sich umtun; (geh.): sich angelegen sein lassen, Anstrengungen unternehmen, sich befleißigen; (meist geh.): sich mühen; (ugs.): dahinter sein, hinterher sein, sich ins Zeug legen, strampeln; (österr. ugs.): sich antun, dazuschauen.

b) sich kümmern.

c) Himmel und Hölle in Bewegung setzen, hofieren; (geh.): werben; (geh. abwertend): buhlen; (bildungsspr.): antichambrieren; (ugs.): alle Hebel in Bewegung setzen, hinter etw. her sein, nachlaufen, sich reißen um.

2. sich hin[über]begeben, sich hinüberbemühen; (geh.): sich her[über]bemühen, sich hinbemühen; (Papierdt., oft auch geh.): sich begeben.

[bemühen, sich]
[sich bemühen, bemühe, bemühst, bemüht, bemühte, bemühtest, bemühten, bemühtet, bemühest, bemühet, bemüh, bemühend, bemuehen, bemühen sich]
bemühen  

Be|mü|hen, das; -s (geh.): Mühe, Anstrengung, Bemühung (um etw.): vergebliches B.be|mü|hen <sw. V.; hat> [spätmhd. bemüejen = belästigen, zu ↑ mühen]:

1.<b. + sich>
a)sich Mühe geben, sich anstrengen, einer Aufgabe gerecht zu werden, sie zu bewältigen: ich will mich b., pünktlich zu sein; bitte bemühen Sie sich nicht! (machen Sie sich keine Umstände!);

b)sich kümmern; etw. für jmdn., etw. tun: sie bemühte sich um den Kranken;

c)Anstrengungen machen, um jmdn., etw. für sich zu gewinnen; zu erlangen suchen: sich um eine Stellung b.; er bemühte sich sehr um seine Tischdame (wendete ihr alle Aufmerksamkeit zu).



2. <b. + sich> (geh.) sich an einen bestimmten Ort begeben; sich die Mühe machen, einen Platz aufzusuchen: sich zum Nachbarn b.


3.(geh.) in Anspruch nehmen; zu Hilfe holen: dürfen wir Sie noch einmal b.?
bemühen  

[sw.V.; hat] [spätmhd. bemüejen = belästigen, zu mühen]: 1. [b. + sich] a) sich Mühe geben, sich anstrengen, einer Aufgabe gerecht zu werden, sie zu bewältigen: ich will mich b., pünktlich zu sein; bitte bemühen Sie sich nicht! (machen Sie sich keine Umstände!); b) sich kümmern; etw. für jmdn., etw. tun: sie bemühte sich um den Kranken; c) Anstrengungen machen, um jmdn., etw. für sich zu gewinnen; zu erlangen suchen: sich um eine Stellung b.; er bemühte sich sehr um seine Tischdame (wendete ihr alle Aufmerksamkeit zu). 2. [b. + sich] (geh.) sich an einen bestimmten Ort begeben; sich die Mühe machen, einen Platz aufzusuchen: sich zum Nachbarn b. 3. (geh.) in Anspruch nehmen; zu Hilfe holen: dürfen wir Sie noch einmal b.?
Bemühen  

Anstrengung, Bemühen, Bemühung, Mühe, starke Inanspruchnahme, Strapaze
[Anstrengung, Bemühung, Mühe, starke Inanspruchnahme, Strapaze]
bemühen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. ~ jmdm. Mühe machen, Arbeit bereiten; jmdn. etwas zu tun veranlassen; es tut mir Leid, dass ich Sie vergeblich bemüht habe; darf ich Sie noch einmal ~, mir zu helfen?;
2 <V. refl.> sich ~ sich Mühe geben, sich anstrengen; sich an einen anderen Ort ~ sich an einen anderen Ort begeben, an einen anderen Ort gehen (in Höflichkeitsformeln); sich für jmdn. ~ sich für jmdn. einsetzen, jmdn. zu fördern versuchen; ich danke Ihnen, dass sie sich hierher bemüht haben; wenn Sie sich bitte ins Nebenzimmer ~ würden; bitte, ~ Sie sich nicht! (als höfl. Ablehnung einer Dienstleistung); sich um ein Amt ~ nach einem Amt streben;
[be'mü·hen]
[bemühe, bemühst, bemüht, bemühen, bemühte, bemühtest, bemühten, bemühtet, bemühest, bemühet, bemüh, bemüht, bemühend]