[ - Collapse All ]
bemannen  

be|mạn|nen <sw. V.; hat> [1: mhd. bemannen, zu: mannen = bemannen; zum Mann werden, sich als Mann zeigen, zu ↑ Mann ]:

1.mit einer Mannschaft ausrüsten, besetzen: ein Boot, Schiff, Flugzeug b.


2.<b. + sich> (ugs. scherzh.) sich verheiraten, jmdn. zum Mann nehmen: sie wollte sich endlich b.
bemannen  

be|mạn|nen <sw. V.; hat> [1: mhd. bemannen, zu: mannen = bemannen; zum Mann werden, sich als Mann zeigen, zu ↑ Mann]:

1.mit einer Mannschaft ausrüsten, besetzen: ein Boot, Schiff, Flugzeug b.


2.<b. + sich> (ugs. scherzh.) sich verheiraten, jmdn. zum Mann nehmen: sie wollte sich endlich b.
bemannen  

[sw.V.; hat] [1: mhd. bemannen, zu: mannen = bemannen; zum Mann werden, sich als Mann zeigen, zu Mann]: 1. mit einer Mannschaft ausrüsten, besetzen: ein Boot, Schiff, Flugzeug b. 2. [b. + sich] (ugs. scherzh.) sich verheiraten, jmdn. zum Mann nehmen: sie wollte sich endlich b.
bemannen  

v.
<V.t.; hat> mit einer Mannschaft versehen; ein mit acht Ruderern bemanntes Boot; bemanntes Raumfahrzeug
[be'man·nen]
[bemanne, bemannst, bemannt, bemannen, bemannte, bemanntest, bemannten, bemanntet, bemannest, bemannet, bemann, bemannt, bemannend]