[ - Collapse All ]
bemeiern  

be|mei|ern <sw. V.; hat> [1: mhd. bemeieren, zu ↑ Meier ; 2: entw. zu jidd. more = Einschüchterung, Furcht od. nach dem Recht des Meiers, die Bauern zum Verkauf ihrer Güter zu zwingen]:

1.(früher) (ein Gut, einen Hof) verpachten.


2. (ugs.) übervorteilen, überlisten.
bemeiern  

be|mei|ern (ugs. für überlisten); ich bemeiere
bemeiern  

be|mei|ern <sw. V.; hat> [1: mhd. bemeieren, zu ↑ Meier; 2: entw. zu jidd. more = Einschüchterung, Furcht od. nach dem Recht des Meiers, die Bauern zum Verkauf ihrer Güter zu zwingen]:

1.(früher) (ein Gut, einen Hof) verpachten.


2. (ugs.) übervorteilen, überlisten.
bemeiern  

[sw.V.; hat] [1: mhd. bemeieren, zu Meier; 2: entw. zu jidd. more = Einschüchterung, Furcht od. nach dem Recht des Meiers, die Bauern zum Verkauf ihrer Güter zu zwingen]: 1. (früher) (ein Gut, einen Hof) verpachten. 2. (ugs.) übervorteilen, überlisten.