[ - Collapse All ]
bemeistern  

be|meis|tern <sw. V.; hat> (geh.):
a) mit etw. fertig werden; etw. bezwingen: seinen Zorn, seine Erregung b.;

b)<b. + sich> sich beherrschen, zusammennehmen;

c)<b. + sich> (selten) sich jmds. bemächtigen, jmdn. erfassen: Wut bemeisterte sich seiner.
bemeistern  

be|meis|tern (geh.); seinen Zorn bemeistern
bemeistern  

be|meis|tern <sw. V.; hat> (geh.):
a) mit etw. fertig werden; etw. bezwingen: seinen Zorn, seine Erregung b.;

b)<b. + sich> sich beherrschen, zusammennehmen;

c)<b. + sich> (selten) sich jmds. bemächtigen, jmdn. erfassen: Wut bemeisterte sich seiner.
bemeistern  

[sw.V.; hat] (geh.): a) mit etw. fertig werden; etw. bezwingen: seinen Zorn, seine Erregung b.; b) [b. + sich] sich beherrschen, zusammennehmen; c) [b. + sich] (selten) sich jmds. bemächtigen, jmdn. erfassen: Wut bemeisterte sich seiner.
bemeistern  

v.
be'meis·tern <V.t.; hat; geh.> Meister werden über, besiegen, beherrschen; sich ~ sich beherrschen, Gefühlsaufwallungen unterdrücken; seinen Zorn ~
[be'mei·stern,]
[bemeistere, bemeisterst, bemeistert, bemeistern, bemeisterte, bemeistertest, bemeisterten, bemeistertet, bemeistert, bemeisternd]