[ - Collapse All ]
bemessen  

be|mẹs|sen <st. V.; hat>:
a) [nach Berechnung od. Schätzung] festlegen, zuteilen, dosieren;

b)<b. + sich> nach etw. berechnet, festgelegt werden: knapp bemessene Zeit.
bemessen  

abmessen, dosieren, festlegen, messen; (geh.): zumessen.
[bemessen]
[bemesse, bemisst, bemißt, bemesst, bemeßt, bemaß, bemaßest, bemaßt, bemaßen, bemaße, bemessest, bemesset, bemäße, bemäßest, bemäßen, bemäßet, bemiss, bemiß, bemessend]
bemessen  

be|mẹs|sen <st. V.; hat>:
a) [nach Berechnung od. Schätzung] festlegen, zuteilen, dosieren;

b)<b. + sich> nach etw. berechnet, festgelegt werden: knapp bemessene Zeit.
bemessen  

[st.V.; hat]: a) [nach Berechnung od. Schätzung] festlegen, zuteilen, dosieren; b) [b. + sich] nach etw. berechnet, festgelegt werden: knapp bemessene Zeit.
bemessen  

bemessen, festsetzen (auf)
[festsetzen]
bemessen  

v.
<V.t. 183; hat> abmessen; (nach einem Vorbild) einrichten; unsere Zeit ist kurz ~ wir haben nur wenig Zeit;
[be'mes·sen]
[bemesse, bemisst, bemißt, bemessen, bemesst, bemeßt, bemaß, bemaßest, bemaßt, bemaßen, bemaße, bemessest, bemesset, bemäße, bemäßest, bemäßen, bemäßet, bemiss, bemiß, bemessend]