[ - Collapse All ]
Bengel  

Bẹn|gel, der; -s, -, ugs., bes. nordd. auch: -s [mhd. bengel = derber Stock, Knüppel, zu einem wohl lautm. Verb mit der Bed. »schlagen«; 1: frühnhd.; zur Bedeutungsentwicklung vgl. Flegel ]:

1.a)[frecher] junger Bursche; Halbwüchsiger: ein [starker] B. von 15 Jahren; so ein dummer B.!;

b)(fam.) niedlicher kleiner Junge: ein goldiger B.



2.(veraltet, noch landsch.) (kurzes) Holzstück, Knüppel:

*den B. [zu hoch, zu weit] werfen (schweiz.; [unberechtigte] Ansprüche, Forderungen stellen).
Bengel  

Bẹn|gel, der; -s, Plur. -, ugs. -s ([ungezogener] Junge; veraltet für Stock, Prügelholz)
Bengel  

a) Bursche, Halbwüchsiger; (geh.): Frechling; (ugs.): [Galgen]strick; (scherzh.): Halunke, Schlingel; (salopp scherzh.): Rotznase; (abwertend): Flegel, Lümmel; (ugs. abwertend): Früchtchen; (bes. südd., österr., auch schweiz.): Strizzi; (landsch.): Bursch.

b) Bürschchen, Bursche, Kerlchen; (ugs.): Knirps, Knopf; (österr. ugs.): Pimpf; (ugs., bes. berlin.): Steppke; (fam.): Fratz, Purzel, Wicht; (scherzh.): Halunke, Schlingel; (ugs. scherzh.): Dreikäsehoch; (fam. scherzh.): Matz, Strolch; (südd., österr., schweiz.): Bübchen.

[Bengel]
[Bengels, Bengeln]
Bengel  

Bẹn|gel, der; -s, -, ugs., bes. nordd. auch: -s [mhd. bengel = derber Stock, Knüppel, zu einem wohl lautm. Verb mit der Bed. »schlagen«; 1: frühnhd.; zur Bedeutungsentwicklung vgl. Flegel]:

1.
a)[frecher] junger Bursche; Halbwüchsiger: ein [starker] B. von 15 Jahren; so ein dummer B.!;

b)(fam.) niedlicher kleiner Junge: ein goldiger B.



2.(veraltet, noch landsch.) (kurzes) Holzstück, Knüppel:

*den B. [zu hoch, zu weit] werfen (schweiz.; [unberechtigte] Ansprüche, Forderungen stellen).
Bengel  

Bengel, Dreikäsehoch (umgangssprachlich), Früchtchen (umgangssprachlich), Frechdachs (umgangssprachlich), Lausbub, Lausbube, Lausebengel, Racker (umgangssprachlich), Rotzgöre (umgangssprachlich), Rotznase (umgangssprachlich), Schelm, Schlingel
[Dreikäsehoch, Früchtchen, Frechdachs, Lausbub, Lausbube, Lausebengel, Racker, Rotzgöre, Rotznase, Schelm, Schlingel]
Bengel  

n.
<m. 5; veraltet> kurzes Stück Holz, Prügel, Knüppel; = Morgenstern (Waffe) [<mhd. bengel, engl. (mundartl.) bangle; zu nddt. bangen „klopfen, schlagen“, engl. bang]
['Ben·gel1]
[Bengels, Bengeln]

n.
<m. 5; umg. m. 6> (frecher) kleiner Junge; hübscher, süßer ~ [von Bengel1 abgeleitet]
['Ben·gel2]
[Bengels, Bengeln]