[ - Collapse All ]
bepacken  

be|pạ|cken <sw. V.; hat>: eine Last, mehrere Gepäckstücke auf etw. laden oder jmdm. zu tragen geben: ein mit Büchern bepackter Tisch.
bepacken  

be|pạ|cken
bepacken  

aufladen, auflasten, aufpacken, befrachten, beladen, laden, packen, vollladen, vollpacken; (geh.): aufbürden; (salopp): aufsacken; (bes. Bergmannsspr.): verfüllen; (Seew.): abladen.
[bepacken]
[bepacke, bepackst, bepackt, bepackte, bepacktest, bepackten, bepacktet, bepackest, bepacket, bepack, bepackend]
bepacken  

be|pạ|cken <sw. V.; hat>: eine Last, mehrere Gepäckstücke auf etw. laden oder jmdm. zu tragen geben: ein mit Büchern bepackter Tisch.
bepacken  

[sw.V.; hat]: eine Last, mehrere Gepäckstücke auf etw. laden oder jmdm. zu tragen geben: ein mit Büchern bepackter Schreibtisch.
bepacken  

v.
<-k·k-> be'pa·cken <V.t.; hat> beladen, mit Last beladen; das Auto mit Koffern ~; der Wagen war bis unters Dach bepackt
[be'packen]
[bepacke, bepackst, bepackt, bepacken, bepackte, bepacktest, bepackten, bepacktet, bepackest, bepacket, bepack, bepackt, bepackend]