[ - Collapse All ]
berauben  

be|rau|ben <sw. V.; hat> [mhd. berouben, ahd. biroubōn]:
a)jmdn. ausrauben, etw. ausplündern; etw. [gewaltsam] entwenden: er wurde überfallen und beraubt; ich will Sie nicht b.! (nicht von Ihnen erbitten, was Sie nur ungern hergeben);

b)(geh.) wegnehmen, entziehen: den Angeklagten des Beistandes b.; die Familie wurde des Ernährers beraubt; jmdn. seiner Selbstständigkeit b.
berauben  

be|rau|ben
berauben  

a) ausplündern, ausrauben, ausräubern, bestehlen, stehlen; (geh.): entwenden; (ugs.): klauen; (salopp): beklauen; (ugs. scherzh.): erleichtern; (landsch.): beuteln; (landsch., sonst veraltet): spoliieren; (bes. Gaunerspr.): fleddern; (bes. Rechtsspr.): unterschlagen, veruntreuen.

b) bringen um, entreißen, entziehen, fortnehmen, wegnehmen.

[berauben]
[beraube, beraubst, beraubt, beraubte, beraubtest, beraubten, beraubtet, beraubest, beraubet, beraub, beraubend]
berauben  

be|rau|ben <sw. V.; hat> [mhd. berouben, ahd. biroubōn]:
a)jmdn. ausrauben, etw. ausplündern; etw. [gewaltsam] entwenden: er wurde überfallen und beraubt; ich will Sie nicht b.! (nicht von Ihnen erbitten, was Sie nur ungern hergeben);

b)(geh.) wegnehmen, entziehen: den Angeklagten des Beistandes b.; die Familie wurde des Ernährers beraubt; jmdn. seiner Selbstständigkeit b.
berauben  

[sw.V.; hat] [mhd. berouben, ahd. biroubon]: a) jmdn. ausrauben, etw. ausplündern; etw. [gewaltsam] entwenden: er wurde überfallen und beraubt; ich will Sie nicht b.! (nicht von Ihnen erbitten, was Sie nur ungern hergeben); b) (geh.) wegnehmen, entziehen: den Angeklagten des Beistandes b.; die Familie wurde des Ernährers beraubt; Ü jmdn. seiner Selbstständigkeit b.
berauben  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. etwas (mit Gewalt, durch Überfall) rauben, jmdn. ausrauben, ausplündern; jmdm. etwas wegnehmen, entziehen; ich möchte Sie nicht ~ (als höfl. Dank bei zögernder Annahme eines Angebotes); jmdn. seiner Freiheit ~; jmdn. seines Geldes, seiner gesamten Habe ~; jmdn. des Rechtes ~, etwas zu tun; sich eines Vergnügens ~ einem V. entsagen; aller Hilfe beraubt ohne jede Hilfe;
[be'rau·ben]
[beraube, beraubst, beraubt, berauben, beraubte, beraubtest, beraubten, beraubtet, beraubest, beraubet, beraub, beraubt, beraubend]