[ - Collapse All ]
Berg,  

der; -[e]s, -e [mhd. berc, ahd. berg, eigtl. = der Hohe]: 1. größere Erhebung im Gelände: ein hoher, steiler B.; vor ihnen ragte ein B. auf; blaue -e (in einem Dunstschleier liegende Bergspitzen); ein Feuer speiender B. (geh.; tätiger Vulkan); bewaldete -e; die -e (Bergspitzen) sind in Wolken gehüllt; einen B. besteigen, bezwingen; den B. hinuntersteigen; Spitze des -es; auf einen B. klettern; die Fahrt ging über B. und Tal (bergauf u. bergab); Spr wenn der B. nicht zum Propheten kommen will, muss der Prophet zum -e gehen (einer muss den ersten Schritt tun; der Spruch geht auf eine orientalische Quelle zurück); *jmdm. goldene -e versprechen (jmdm. große Versprechungen machen, die man nicht einhalten kann; jmdm. etw. vorgaukeln); -e versetzen [können] (bibl.; Wunder vollbringen, unmöglich Scheinendes schaffen): der Glaube versetzt -e; mit etw. [nicht] hinter dem B. halten (etw. Wesentliches [nicht] verschweigen; urspr. milit.; von Truppen od. Geschützen, die hinter einem Berg dem Blick des Gegners entzogen waren); [noch nicht] über den B. sein (ugs.; die größte Schwierigkeit, die Krise [noch nicht] überstanden haben); [längst] über alle -e sein (ugs.; längst entkommen, schon weit weg sein). 2. [Pl.] Gebirge: in die -e fahren; über den -en zieht ein Wetter auf. 3. große Masse, Haufen: ein B. von Schnee; -e von Abfall; über einem B./über -en von Akten sitzen. 4. [Pl.] (Bergbau) nicht erzhaltige Gesteinsbrocken: die -e wegräumen.