[ - Collapse All ]
bersten  

bẹrs|ten <st. V.; ist> [aus dem Niederd., Md. < mniederd. bersten, mit r-Umstellung für mhd. bresten, ahd., asächs. brestan, ↑ Gebresten ] (geh.):

1. mit großer Gewalt plötzlich auseinanderbrechen, zerspringen, zerplatzen: das Eis birst, die Mauer ist geborsten; das Glas barst mit einem klirrenden Ton; geborstene Wände; mit geborstener Stimme sprechen;

*[bis] zum Bersten voll/gefüllt (übervoll; brechend voll): der Saal, der Bus war [bis] zum Bersten voll.


2.von etw. im Übermaß erfüllt sein: vor Lachen b.
bersten  


1. aufbrechen, aufplatzen, aufreißen, aufspringen, auseinanderbrechen, auseinanderfallen, auseinanderplatzen, entzweigehen, explodieren, platzen, reißen, springen, zerbersten, zerbrechen, zerkrachen, zerplatzen, zerspringen; (geh.): aufbersten; (ugs.): hochgehen, in Stücke gehen, krachen.

2. beherrscht sein, besessen sein, erfüllt sein, platzen.

[bersten]
[berste, berstest, berstet, berstete, berstetest, bersteten, berstetet, berst, geberstet, berstend]
bersten  

bẹrs|ten <st. V.; ist> [aus dem Niederd., Md. < mniederd. bersten, mit r-Umstellung für mhd. bresten, ahd., asächs. brestan, ↑ Gebresten] (geh.):

1. mit großer Gewalt plötzlich auseinanderbrechen, zerspringen, zerplatzen: das Eis birst, die Mauer ist geborsten; das Glas barst mit einem klirrenden Ton; geborstene Wände; mit geborstener Stimme sprechen;

*[bis] zum Bersten voll/gefüllt (übervoll; brechend voll): der Saal, der Bus war [bis] zum Bersten voll.


2.von etw. im Übermaß erfüllt sein: vor Lachen b.
bersten  

[st.V.; ist] [aus dem Niederd., Md. [ mniederd. bersten, mit r-Umstellung für mhd. bresten, ahd., asächs. brestan, Gebresten] (geh.): 1. mit großer Gewalt plötzlich auseinander brechen, zerspringen, zerplatzen: das Eis birst, die Mauer ist geborsten; das Glas barst mit einem klirrenden Ton; geborstene Wände; Ü mit geborstener Stimme sprechen; *[bis] zum Bersten voll/gefüllt (übervoll; brechend voll): der Saal, der Bus war [bis] zum Bersten voll. 2. von etw. im Übermaß erfüllt sein: vor Lachen b.
bersten  

bersten, brechen, platzen
[brechen, platzen]
bersten  

v.
'bers·ten <V.i. 107; ist> aufplatzen, zerspringen, aufbrechen, Sprünge, Risse bekommen; das Eis birst; wir sind vor Lachen fast geborsten haben unmäßig gelacht; er hätte vor Ungeduld, vor Wut, vor Neid ~ mögen; ich bin zum Bersten satt, voll <umg.; scherzh.> der Saal war zum Bersten voll überfüllt; geborstene Mauern [<ahd. brestan, engl. burst <idg. *bhres- „brechen“]
['ber·sten,]
[berste, berstest, berstet, bersten, berstete, berstetest, bersteten, berstetet, berst, geberstet, berstend]