[ - Collapse All ]
Beruf,  

der; -[e]s, -e [mhd. beruof= Leumund, von Luther gebraucht für ?Berufung? (für griech. klesis, lat. vocatio), dann auch für ?Stand u. Amt des Menschen in der Welt?, zu berufen]: 1. [erlernte] Arbeit, Tätigkeit, mit der jmd. sein Geld verdient; Erwerbstätigkeit: ein kaufmännischer B.; einen B. ergreifen, ausüben; du hast deinen B. verfehlt (auch scherzh.; hast besondere Fähigkeiten auf einem nicht zu deinem Beruf gehörenden Gebiet); seinem B. (der Berufsarbeit) nachgehen; sich in seinem B. wohl fühlen; er steht seit zwanzig Jahren im B. (ist seit zwanzig Jahren berufstätig); er ist von B. Bäcker (hat den Beruf des Bäckers erlernt); etw. von -s wegen tun. 2. (geh. veraltend) Berufung (2), innere Bestimmung.