[ - Collapse All ]
Berufung  

Be|ru|fung, die; -, -en:

1.a)Angebot für ein [wissenschaftliches, künstlerisches, politisches] Amt: eine B. an das Theater erhalten; die B. annehmen, ablehnen;

b)(veraltet) das Zusammenrufen: die B. der Stände, des Reichstages.



2.besondere Befähigung, die jmd. als Auftrag in sich fühlt: die B. zur Künstlerin.


3.das Sichberufen (2) auf jmdn., etw.: unter B. auf die Verträge.


4.(Rechtsspr.) Einspruch gegen ein Urteil: B. gegen ein Urteil einlegen; die B. zurückweisen; in die B. gehen (Berufung einlegen).


5. (nordd.) Tadel, Verweis: eine B. wegen schlechten Betragens.
Berufung  

Be|ru|fung
Berufung  


1. a) Angebot, Bestellung, Ernennung, Ruf, Wahl; (bildungsspr.): Designation, Vokation; (Amtsspr.): Bestallung.

b) Einberufung, Versammlung.

2. Aufgabe, Auftrag, Befähigung, Begabung, Bestimmung; (geh.): Begnadung, Sendung; (bildungsspr.): Mission.

3. Beziehung, Bezug, Hinweis, Verweis; (Papierdt.): Bezugnahme.

4. Beschwerde, Einspruch, Einwand, Protest, Revision, Widerspruch; (schweiz. Amtsspr.): Weiterzug; (österr. u. schweiz. Rechtsspr., sonst veraltet): Rekurs; (schweiz. Rechtsspr., sonst veraltet): Appellation.

[Berufung]
[Berufungen]
Berufung  

Be|ru|fung, die; -, -en:

1.
a)Angebot für ein [wissenschaftliches, künstlerisches, politisches] Amt: eine B. an das Theater erhalten; die B. annehmen, ablehnen;

b)(veraltet) das Zusammenrufen: die B. der Stände, des Reichstages.



2.besondere Befähigung, die jmd. als Auftrag in sich fühlt: die B. zur Künstlerin.


3.das Sichberufen (2) auf jmdn., etw.: unter B. auf die Verträge.


4.(Rechtsspr.) Einspruch gegen ein Urteil: B. gegen ein Urteil einlegen; die B. zurückweisen; in die B. gehen (Berufung einlegen).


5. (nordd.) Tadel, Verweis: eine B. wegen schlechten Betragens.
Berufung  

Berufung, Ernennung
[Ernennung]
Berufung  

n.
<f. 20> das Berufen, Sichberufen; Befehl; Einsetzung in ein Amt, Ernennung; <Rechtsw.> Einspruch, Rechtsmittel zur Nachprüfung od. Änderung eines gerichtl. Urteils; Sy Apellation; <fig.> innere Bestimmung für einen Beruf od. etwas zu tun, Aufgabe, Sendung; Beschwörung; ~ gegen etwas einlegen <Rechtsw.> Einspruch gegen etwas erheben; ~ eines Professors an eine Universität; eine ~ an eine Universität erhalten; unter ~ auf <Amtsdt.> unter Hinweis auf; die ~ zum Arzt in sich fühlen
[Be'ru·fung]
[Berufungen]