[ - Collapse All ]
beschäftigen  

be|schạ̈f|ti|gen <sw. V.; hat> [zu mhd. (md.) scheftig = geschäftig, tätig, zu ↑ schaffen ]:

1.<b. + sich> etw. zum Gegenstand seiner Tätigkeit machen; jmdm., einer Sache seine Zeit widmen: sich mit Philosophie b.; er beschäftigt sich viel/wenig mit den Kindern; sie ist sehr beschäftigt (hat viel zu tun); sie waren um den Verunglückten beschäftigt (bemühten sich um ihn).


2.a) <b. + sich> über eine längere Zeit hin (über etw., jmdn.) nachdenken, sich (mit etw.) auseinandersetzen; sich befassen: sich mit einem Problem b.; das Gericht muss sich mit dem Fall b.;

b)innerlich in Anspruch nehmen, bewegen: dieses Problem beschäftigte ihn schon lange.



3.a)jmdm. Arbeit geben; angestellt haben: er beschäftigt drei Leute in seiner Filiale; bei der Post beschäftigt (tätig) sein;

b)jmdm. etw. zu tun geben: wir müssen die Kinder [mit einem Spiel] b.

beschäftigen  


1. absorbieren, aufsaugen, belasten, bewegen, erfüllen, ergreifen, gefangen nehmen, in Anspruch nehmen, nachgehen, nicht aus dem Kopf gehen/wollen, nicht aus dem Sinn gehen, packen, zu denken geben, zu schaffen machen; (ugs.): im Kopf herumgehen.

2. anstellen, Arbeit geben, einsetzen, einstellen, engagieren, verpflichten, zu tun geben; (österr.): aufnehmen; (ugs.): anheuern.

[beschäftigen]
[beschäftige, beschäftigst, beschäftigt, beschäftigte, beschäftigtest, beschäftigten, beschäftigtet, beschäftigest, beschäftiget, beschäftig, beschäftigend, beschaeftigen]


1. arbeiten, sich befassen, sich bemühen, beschäftigt sein, sich betätigen, betreiben, sich hinwenden, sich konzentrieren, sich kümmern, studieren, umgehen, sich vertiefen, sich widmen, treiben, zu tun haben, sich zuwenden; (geh.): frönen; (ugs.): sich hineinknien, zugange sein; (meist abwertend): sich abgeben.

2. aufgreifen, sich aufhalten, sich auseinandersetzen, sich befassen, behandeln, sich einlassen, sich Gedanken machen, nachdenken, sich überlegen; (ugs. scherzh.): schwanger gehen; (meist abwertend): sich abgeben.

[beschäftigen, sich]
[sich beschäftigen, beschäftige, beschäftigst, beschäftigt, beschäftigte, beschäftigtest, beschäftigten, beschäftigtet, beschäftigest, beschäftiget, beschäftig, beschäftigend, beschaeftigen, beschäftigen sich]
beschäftigen  

be|schạ̈f|ti|gen <sw. V.; hat> [zu mhd. (md.) scheftig = geschäftig, tätig, zu ↑ schaffen ]:

1.<b. + sich> etw. zum Gegenstand seiner Tätigkeit machen; jmdm., einer Sache seine Zeit widmen: sich mit Philosophie b.; er beschäftigt sich viel/wenig mit den Kindern; sie ist sehr beschäftigt (hat viel zu tun); sie waren um den Verunglückten beschäftigt (bemühten sich um ihn).


2.
a) <b. + sich> über eine längere Zeit hin (über etw., jmdn.) nachdenken, sich (mit etw.) auseinandersetzen; sich befassen: sich mit einem Problem b.; das Gericht muss sich mit dem Fall b.;

b)innerlich in Anspruch nehmen, bewegen: dieses Problem beschäftigte ihn schon lange.



3.
a)jmdm. Arbeit geben; angestellt haben: er beschäftigt drei Leute in seiner Filiale; bei der Post beschäftigt (tätig) sein;

b)jmdm. etw. zu tun geben: wir müssen die Kinder [mit einem Spiel] b.

beschäftigen  

[sw.V.; hat] [zu mhd. (md.) scheftig = geschäftig, tätig, zu schaffen]: 1. [b.+ sich] etw. zum Gegenstand seiner Tätigkeit machen; jmdm., einer Sache seine Zeit widmen: sich mit Philosophie b.; er beschäftigt sich viel/wenig mit den Kindern; sie ist sehr beschäftigt (hat viel zu tun); sie waren um den Verunglückten beschäftigt (bemühten sich um ihn). 2. a) [b.+ sich] über eine längere Zeit hin (über etw., jmdn.) nachdenken, sich (mit etw.) auseinander setzen; sich befassen: sich mit einem Problem b.; das Gericht muss sich mit dem Fall b.; b) innerlich in Anspruch nehmen, bewegen: dieses Problem beschäftigte ihn schon lange. 3. a) jmdm. Arbeit geben; angestellt haben: er beschäftigt drei Leute in seiner Filiale; bei der Post beschäftigt (tätig) sein; b) jmdm. etw. zu tun geben: wir müssen die Kinder [mit einem Spiel] b.
beschäftigen  

beschäftigen, in Anspruch nehmen
[in Anspruch nehmen]
beschäftigen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> Arbeit geben, zu tun geben; im Arbeitsverhältnis haben; die Sache beschäftigt mich sehr <fig.> die Sache gibt mir sehr zu denken; Kinder ~ sie ablenken, unterhalten, ihnen etwas zu tun geben; er beschäftigt in seinem Betrieb 50 Arbeiter; sehr, stark beschäftigt sein, emsig, tätig, stark in Anspruch genommen sein, viel Arbeit haben; beschäftigt sein bei, in im Arbeitsverhältnis stehen, angestellt sein bei, in; in der Fabrik sind 100 Arbeiter beschäftigt; sie ist noch in der Küche beschäftigt sie arbeitet noch in der Küche; mit etwas beschäftigt sein an etwas arbeiten, (gerade) etwas tun; sie war gerade damit beschäftigt, die neuen Gardinen aufzuhängen, als ich kam
2 <V. refl.> sich ~ sich die Zeit vertreiben, etwas tun, arbeiten; er kann sich gut, nicht (allein) ~; sich mit jmdm. ~ sich abgeben mit jmdm., sich jmdm. widmen; sich mit etwas ~ sich mit etwas die Zeit vertreiben, an etwas arbeiten; sich mit Gartenarbeit, mit seinen Gedanken, mit einem Problem ~; die Eltern ~ sich viel, wenig mit den Kindern [<mhd. scheftic „tätig“ + bescheften „beschäftigen“; zu schaffen]
[be'schäf·ti·gen]
[beschäftige, beschäftigst, beschäftigt, beschäftigen, beschäftigte, beschäftigtest, beschäftigten, beschäftigtet, beschäftigest, beschäftiget, beschäftig, beschäftigt, beschäftigend]