[ - Collapse All ]
beschaulich  

be|schau|lich <Adj.> [b: spätmhd. beschouwelich für (kirchen)lat. contemplativus, ↑ kontemplativ ]:
a)von behaglich betrachtender Art; in Wohlgefühl vermittelnder Weise geruhsam: ein -er Charakter; sein Leben war sehr b.;

b)(kath. Kirche) kontemplativ, keine körperliche Arbeit verrichtend.
beschaulich  

be|schau|lich
beschaulich  

a) besinnlich, betulich, friedlich, gemütlich, geruhsam, idyllisch.

b) (bildungsspr.): kontemplativ.

[beschaulich]
[beschaulicher, beschauliche, beschauliches, beschaulichen, beschaulichem]
beschaulich  

be|schau|lich <Adj.> [b: spätmhd. beschouwelich für (kirchen)lat. contemplativus, ↑ kontemplativ]:
a)von behaglich betrachtender Art; in Wohlgefühl vermittelnder Weise geruhsam: ein -er Charakter; sein Leben war sehr b.;

b)(kath. Kirche) kontemplativ, keine körperliche Arbeit verrichtend.
beschaulich  

Adj. [b: spätmhd. beschouwelich für (kirchen)lat. contemplativus, kontemplativ]: a) von behaglich betrachtender Art; in Wohlgefühl vermittelnder Weise geruhsam: ein -er Charakter; sein Leben war sehr b.; b) (kath. Kirche) kontemplativ, keine körperliche Arbeit verrichtend.
beschaulich  

beschaulich, friedvoll, harmonisch, heimelig, idyllisch, lauschig, malerisch
[friedvoll, harmonisch, heimelig, idyllisch, lauschig, malerisch]
beschaulich  

adj.
<Adj.> behaglich, friedlich; besinnlich in Betrachtungen versunken, ruhig sinnend; ein ~es Dasein führen; ~ auf einer Bank sitzen; ich bin mehr fürs Beschauliche; in ~er Ruhe
[be'schau·lich]
[beschaulicher, beschauliche, beschauliches, beschaulichen, beschaulichem]