[ - Collapse All ]
beschlagen  

1be|schla|gen <st. V.> [mhd. beslahen, ahd. bislahan = daraufschlagen]:

1.mit einem Beschlag (1) versehen; etw. mit Nägeln auf etw. befestigen <hat>: ein Fass mit Reifen b.; das Pferd muss neu beschlagen werden.


2.a)sich mit einer dünnen Schicht (bes. aus Wassertröpfchen) überziehen; anlaufen (9) <ist>: die Brille ist beschlagen; beschlagene Scheiben;

b)anfangen, Schimmel anzusetzen; einen Pilzbelag bekommen <ist>: die Wurst ist schon etwas beschlagen;

c)<b. + sich> sich mit einer Schicht (bes. aus Wassertröpfchen) überziehen <hat>

d)mit etw. überziehen <hat>: der Dampf hat das Fenster beschlagen.



3.(Jägerspr.) begatten <hat>: der Hirsch beschlägt die Ricke; sie ist beschlagen [worden] (ist trächtig).


4. (schweiz.) betreffen, angehen <hat>: der Vortrag beschlug den Schutz des Bodenseewassers.


2be|schla|gen <Adj.> [wohl nach der Vorstellung von einem gut beschlagenen Pferd]: in etw. erfahren, sich auskennend: auf naturwissenschaftlichem Gebiet [gut] b. sein.
beschlagen  

a) anlaufen, schwitzen; (landsch.): belaufen.

b) schimmelig werden, schimmeln, Schimmel ansetzen.

[1beschlagen]
[beschlage, beschlägst, beschlägt, beschlagt, beschlug, beschlugst, beschlugen, beschlugt, beschlagest, beschlaget, beschlüge, beschlügest, beschlügen, beschlüget, beschlag, beschlagend, beschlagener, beschlagene, beschlagenes, beschlagenen, beschlagenem, beschlagenerer, beschlagenere, beschlageneres, beschlageneren, beschlagenerem, beschlagenster, beschlagenste, beschlagenstes, beschlagensten, beschlagenstem]

bewandert, erfahren; (bildungsspr.): versiert; (ugs.): zu Hause; (veraltend): firm.
[2beschlagen]
[beschlage, beschlägst, beschlägt, beschlagt, beschlug, beschlugst, beschlugen, beschlugt, beschlagest, beschlaget, beschlüge, beschlügest, beschlügen, beschlüget, beschlag, beschlagend, beschlagener, beschlagene, beschlagenes, beschlagenen, beschlagenem, beschlagenerer, beschlagenere, beschlageneres, beschlageneren, beschlagenerem, beschlagenster, beschlagenste, beschlagenstes, beschlagensten, beschlagenstem]
beschlagen  

1be|schla|gen <st. V.> [mhd. beslahen, ahd. bislahan = daraufschlagen]:

1.mit einem Beschlag (1) versehen; etw. mit Nägeln auf etw. befestigen <hat>: ein Fass mit Reifen b.; das Pferd muss neu beschlagen werden.


2.
a)sich mit einer dünnen Schicht (bes. aus Wassertröpfchen) überziehen; anlaufen (9) <ist>: die Brille ist beschlagen; beschlagene Scheiben;

b)anfangen, Schimmel anzusetzen; einen Pilzbelag bekommen <ist>: die Wurst ist schon etwas beschlagen;

c)<b. + sich> sich mit einer Schicht (bes. aus Wassertröpfchen) überziehen <hat>

d)mit etw. überziehen <hat>: der Dampf hat das Fenster beschlagen.



3.(Jägerspr.) begatten <hat>: der Hirsch beschlägt die Ricke; sie ist beschlagen [worden] (ist trächtig).


4. (schweiz.) betreffen, angehen <hat>: der Vortrag beschlug den Schutz des Bodenseewassers.


2be|schla|gen <Adj.> [wohl nach der Vorstellung von einem gut beschlagenen Pferd]: in etw. erfahren, sich auskennend: auf naturwissenschaftlichem Gebiet [gut] b. sein.
beschlagen  

[st.V.] [mhd. beslahen, ahd. bislahan= daraufschlagen]: 1. mit einem Beschlag (1) versehen; etw. mit Nägeln auf etw. befestigen [hat]: ein Fass mit Reifen b.; das Pferd muss neu beschlagen werden. 2. a) sich mit einer dünnen Schicht (bes. aus Wassertröpfchen) überziehen; anlaufen (9) [ist]: die Brille ist beschlagen; beschlagene Scheiben; b) anfangen, Schimmel anzusetzen; einen Pilzbelag bekommen [ist]: die Wurst ist schon etwas beschlagen; c) [b.+ sich] sich mit einer Schicht (bes. aus Wassertröpfchen) überziehen [hat]; d) mit etw. überziehen [hat]: der Dampf hat das Fenster beschlagen. 3. (Jägerspr.) begatten [hat]: der Hirsch beschlägt die Ricke; sie ist beschlagen [worden] (ist trächtig). 4. (schweiz.) betreffen, angehen [hat]: der Vortrag beschlug den Schutz des Bodenseewassers.
beschlagen  

beschlagen, verzieren
[verzieren]
beschlagen  

adj.
<V. 216>
1 <V.t.; hat> einen Metallbeschlag anbringen an; ein Pferd ~ ihm Hufeisen aufnageln; Segel ~ befestigen; weibl. Tiere ~ <Jägerspr.> begatten, befruchten(beim Edelwild); mit Eisen ~; das Tier ist ~ (vom Edelwild) befruchtet;
2 <V.i.; ist> sich mit einem Beschlag bedecken od. überziehen, anlaufen (Glas, Metall, Wurst); die Fensterscheibe beschlägt; das Eisen ist mit Rost ~ überzogen, bedeckt;
[be'schla·gen1]
[beschlage, beschlägst, beschlägt, beschlagen, beschlagt, beschlug, beschlugst, beschlugen, beschlugt, beschlagest, beschlaget, beschlüge, beschlügest, beschlügen, beschlüget, beschlag, beschlagend, beschlagener, beschlagene, beschlagenes, beschlagenen, beschlagenem, beschlagenerer, beschlagenere, beschlageneres, beschlageneren, beschlagenerem, beschlagenster, beschlagenste, beschlagenstes, beschlagensten, beschlagenstem]

adj.
<Adj.> viele Kenntnisse besitzend, gut Bescheid wissend; auf dem Gebiet der Astrologie ist sie sehr ~
[be'schla·gen2]
[beschlage, beschlägst, beschlägt, beschlagen, beschlagt, beschlug, beschlugst, beschlugen, beschlugt, beschlagest, beschlaget, beschlüge, beschlügest, beschlügen, beschlüget, beschlag, beschlagend, beschlagener, beschlagene, beschlagenes, beschlagenen, beschlagenem, beschlagenerer, beschlagenere, beschlageneres, beschlageneren, beschlagenerem, beschlagenster, beschlagenste, beschlagenstes, beschlagensten, beschlagenstem]