[ - Collapse All ]
beschlagnahmen  

be|schlag|nah|men <sw. V.; hat>:

1. in amtlichem Auftrag wegnehmen, der privaten Verfügungsgewalt entziehen; sicherstellen; konfiszieren: jmds. Vermögen b.; die Polizei beschlagnahmte das Diebesgut.


2.(scherzh.) für sich in Anspruch nehmen; mit Beschlag belegen: du beschlagnahmst mich schon den ganzen Tag.
beschlagnahmen  


1. einziehen, pfänden, sichern, sicherstellen, wegnehmen; (ugs.): kassieren; (bes. Milit.): requirieren; (Rechtsspr.): sequestrieren; (bes. Rechtsspr.): konfiszieren.

2. für sich beanspruchen, in Beschlag nehmen, mit Beschlag belegen; (geh.): absorbieren.

[beschlagnahmen]
[beschlagnahme, beschlagnahmst, beschlagnahmt, beschlagnahmte, beschlagnahmtest, beschlagnahmten, beschlagnahmtet, beschlagnahmest, beschlagnahmet, beschlagnahm, beschlagnahmend]
beschlagnahmen  

be|schlag|nah|men <sw. V.; hat>:

1. in amtlichem Auftrag wegnehmen, der privaten Verfügungsgewalt entziehen; sicherstellen; konfiszieren: jmds. Vermögen b.; die Polizei beschlagnahmte das Diebesgut.


2.(scherzh.) für sich in Anspruch nehmen; mit Beschlag belegen: du beschlagnahmst mich schon den ganzen Tag.
beschlagnahmen  

[sw.V.; hat]: 1. in amtlichem Auftrag wegnehmen, der privaten Verfügungsgewalt entziehen; sicherstellen; konfiszieren: jmds. Vermögen b.; die Polizei beschlagnahmte das Diebesgut. 2. (scherzh.) für sich in Anspruch nehmen; mit Beschlag belegen: du beschlagnahmst mich schon den ganzen Tag.
beschlagnahmen  

beschlagnahmen, konfiszieren, sichern, sicherstellen
[konfiszieren, sichern, sicherstellen]
beschlagnahmen  

n.
<V.t.; hat> mit behördliche Genehmigung wegnehmen; Bücher, Zeitschriften ~; Schmuggelware ~; Sy konfiszieren
[be'schlag·nah·men]
[beschlagnahme, beschlagnahmst, beschlagnahmt, beschlagnahmen, beschlagnahmte, beschlagnahmtest, beschlagnahmten, beschlagnahmtet, beschlagnahmest, beschlagnahmet, beschlagnahm, beschlagnahmt, beschlagnahmend]