[ - Collapse All ]
beschmutzen  

be|schmụt|zen <sw. V.; hat>: [unabsichtlich] schmutzig machen: den Teppich [mit Straßenschuhen] b.; du hast dich beschmutzt; das Andenken der Verstorbenen b.
beschmutzen  

anschmutzen, beflecken, einschmutzen, schmutzig machen, verschmutzen, verunreinigen; (österr. ugs.): anpatzen; (ugs.): dreckig machen, eindrecken, versaubeuteln, voll machen; (salopp): einsauen, versauen, versiffen; (landsch.): klabustern, knüseln; (ugs. abwertend): verdrecken; (meist abwertend): besudeln.
[beschmutzen]
[beschmutze, beschmutzt, beschmutzte, beschmutztest, beschmutzten, beschmutztet, beschmutzest, beschmutzet, beschmutz, beschmutzend]
beschmutzen  

be|schmụt|zen <sw. V.; hat>: [unabsichtlich] schmutzig machen: den Teppich [mit Straßenschuhen] b.; du hast dich beschmutzt; das Andenken der Verstorbenen b.
beschmutzen  

[sw.V.; hat]: [unabsichtlich] schmutzig machen: den Teppich [mit Straßenschuhen] b.; du hast dich beschmutzt; Ü das Andenken der Verstorbenen b.
beschmutzen  

beschmutzen, dreckig machen, verschmutzen
[dreckig machen, verschmutzen]
beschmutzen  

v.
<V.t.; hat> schmutzig machen, beflecken, verunreinigen; <fig.> entweihen, verunglimpfen, schänden; jmds. Andenken durch hässliche Reden ~; ich lasse mir meine Ehre, meinen Ruf nicht ~; Kleider ~; beschmutztes Gesicht, beschmutzte Finger
[be'schmut·zen]
[beschmutze, beschmutzt, beschmutzen, beschmutzte, beschmutztest, beschmutzten, beschmutztet, beschmutzest, beschmutzet, beschmutz, beschmutzt, beschmutzend]